Musik

Norweger Per Boye Hansen wird neuer Operndirektor in Prag

Der Norweger Per Boye Hansen wird neuer Operndirektor am Prager Nationaltheater. Der 60-Jährige werde die Stelle im September nächsten Jahres antreten, teilte die Leitung der wichtigsten tschechischen Bühne am Donnerstag mit.

Hansen studierte in Oslo und Essen und war von 2000 bis 2005 zunächst künstlerischer Betriebs- und dann Operndirektor an der Komischen Oper Berlin. Von 2012 bis 2017 war er Opernchef in Oslo. Prag sei eine Stadt mit einer großen Operntradition und er freue sich, diese weiterentwickeln zu dürfen, teilte Hansen mit.

Von Hansen wird erwartet, dass er die Prager Opernszene stärker für internationale Kooperationen öffnet. "Ein Besuch der Oper sollte zu einem Hauptgrund für einen Besuch Prags werden", sagte der Norweger zu seinen Zielen. Er folgt auf die Slowakin Silvia Hroncova, unter deren Ägide unter anderem zeitgenössische Opernstücke wie "Kein Mensch" von Jiri Kaderabek uraufgeführt wurden.

Die beiden Opernensembles des tschechischen Nationaltheaters bespielen drei Bühnen - das Stammhaus am Moldauufer, das Ständetheater aus dem 18. Jahrhundert und die Staatsoper. Letztere, das frühere Neue Deutsche Theater, wird derzeit für rund 33 Millionen Euro umfassend restauriert.

Quelle: Apa/Dpa

MEHR KULTUR. MEHR WISSEN. AUS SALZBURG.

Praktisch. Einfach. Informativ. Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Kultur-Newsletter der „Salzburger Nachrichten“.

Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 12.12.2019 um 12:06 auf https://www.sn.at/kultur/musik/norweger-per-boye-hansen-wird-neuer-operndirektor-in-prag-39716029

Kommentare

Schlagzeilen