Musik

Regieren Populisten auch in der Hitparade?

Aggressive Töne, Hassbotschaften: Ein Autor ortet Parallelen zwischen Pop und Populismus und fragt nach der Verantwortung von Musikern.

Massenerfolg mit verächtlichen Botschaften: Farid Band und Kollegah bei der Echo-Verleihung 2018. SN/AFP
Massenerfolg mit verächtlichen Botschaften: Farid Band und Kollegah bei der Echo-Verleihung 2018.

Welche Musik stand vor Weihnachten an der Spitze der deutschen Albumcharts? "Liebe" von Mark Forster? Oder die glitzernden Schlager von Helene Fischer? So besinnlich wollten es die Hörer nicht. Der deutsche Rapper Kollegah dominierte die Wertung. Eine Woche später wurde ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 22.01.2020 um 07:05 auf https://www.sn.at/kultur/musik/regieren-populisten-auch-in-der-hitparade-82099258