Musik

Russische Geigerin fehlt in Salzburg

Das Female Symphony Orchestra bekommt den Krieg zu spüren.

Die Dirigentin Silvia Spinnato, Gründerin des FSOA  SN/fsoa/fernando lopez
Die Dirigentin Silvia Spinnato, Gründerin des FSOA

Ein Sessel im Orchester blieb leer: Die Geigerin, die für die Ferien nach Hause nach Moskau geflogen war, konnte nicht mehr zurück, um im Konzert im Salzburger Odeïon mitzuspielen. Trotzdem waren am Sonntagabend noch 15 Nationen - Türkei, Belarus, Serbien, China und Japan sowie EU-Länder - in dem Orchester vertreten, in dem ausschließlich Frauen vornehmlich Werke von Komponistinnen spielen. Die Dirigentin Silvia Spinnato hat dieses Female Symphonic Orchestra of Austria (FSOA) 2019 gegründet. Am Sonntagabend stellte sich die Bestsellerautorin Hera ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.05.2022 um 04:39 auf https://www.sn.at/kultur/musik/russische-geigerin-fehlt-in-salzburg-118091998