Musik

Singend lebt die Kunst auf

Mit Liederabend oder Kammerkonzert setzt das Konzertleben wieder ein. Trotzdem ist für viele Künstler und ihre Agenten die Existenz bedroht.

Michael Schade. SN/orf/schafler
Michael Schade.

"Null Umsatz ab 10. März, im April auch nichts, erst Ende Mai ging es ein bisschen los", resümiert Helga Machreich die Wochen der Coronaschließung. Sie ist Agentin für Opern- und Konzertsänger wie Michael Schade, Florian Boesch, Marlis Petersen oder Patricia Petibon. Weltweit verhandelt sie deren Verträge für Opern und Konzerte, organisiert Reisen, hilft vom Angebot bis zur Steuererklärung.

In Österreich gibt es etwa vierzig solche Klassik-Agenturen, diese vermitteln rund 90 Prozent der Auftritte von freischaffenden Künstlern in Österreich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 12:51 auf https://www.sn.at/kultur/musik/singend-lebt-die-kunst-auf-88994851