Musik

"Tosca" zur Eröffnung der Opernsaison in Mailand: Der Triumph gehört Netrebko

Noch nie zuvor durfte "Tosca" an der Scala die Saison eröffnen: Eine historische Premiere als großes Stimmenfest.

Giacomo Puccinis "Tosca" hat einen denkbar schlechten Ruf. Sie gilt vielen - vor allem den Vertretern eines intellektuell anspruchsvolleren Operntheaters - als Edelschinken, um den man lieber einen großen Bogen macht. Um einen Bezug zu Salzburg herzustellen: Gerard Mortier zum Beispiel wäre die Oper nie über die Bühne gekommen. Für Leute wie ihn war das 1900 uraufgeführte Werk mit einer zu kruden Dramaturgie begabt. Und - so möchte man meinen - zumal in Zeiten der "#MeToo"-Debatten müsste eine Oper, in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 09:18 auf https://www.sn.at/kultur/musik/tosca-zur-eroeffnung-der-opernsaison-in-mailand-der-triumph-gehoert-netrebko-80384803