Musik

US-Songwriter Daniel Johnston gestorben

Der amerikanische Singer-Songwriter und Künstler Daniel Johnston ist tot.

Daniel Johnston sei am Mittwochmorgen in seinem Haus im Großraum Houston im Alter von 58 Jahren eines natürlichen Todes gestorben, teilte seine Familie mit. Nach Angaben seines Bruders Dick Johnston hatte der Sänger seit Jahren mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Bekannt wurde Johnston mit großartigen und zugleich skurrilen Folksongs mit Titeln wie "Life in Vain", "True Love Will Find You in the End" und "Walking the Cow", die oft von unschuldigen Bitten um Liebe und Zuwendung handeln. Zudem war er als bildender Künstler aktiv. Musiker wie Kurt Cobain von Nirvana, Tom Waits sowie "Simpsons"-Schöpfer Matt Groening schätzten sein Werk.

Johnston hatte zwar eine treue Untergrund-Fangemeinde, doch blieb ihm der große Durchbruch verwehrt. Er litt Zeit seines Lebens an massiven psychischen Problemen aufgrund einer bipolaren Störung. Sein Kampf gegen seine manische Depression bildete das Herzstück der für einen Oscar nominierten Dokumentation "The Devil und Daniel Johnston" von 2005.

Daniel Johnstons musikalisches Schaffen begann er in den 80er Jahren, die von ihm aufgenommenen Kassetten erreichten Kultstatus, als andere, weit bekanntere Bands und Künstler ihn als Einfluss nannten. Zu seinen Fans zählten Nirvana, Sonic Youth, David Bowie, Tom Waits oder Nick Cave. SN/APA/AFP/ALAIN JOCARD
Daniel Johnstons musikalisches Schaffen begann er in den 80er Jahren, die von ihm aufgenommenen Kassetten erreichten Kultstatus, als andere, weit bekanntere Bands und Künstler ihn als Einfluss nannten. Zu seinen Fans zählten Nirvana, Sonic Youth, David Bowie, Tom Waits oder Nick Cave.
Quelle: Apa/sda/ap

Aufgerufen am 16.09.2019 um 06:17 auf https://www.sn.at/kultur/musik/us-songwriter-daniel-johnston-gestorben-76103290

Kommentare

Schlagzeilen