Kultur

Nach 100 Jahren im Depot: Biedermeierglas im MAK

Das MAK setzt seinen aktuellen Schwerpunkt zum Thema Glas ab Mittwoch mit einer umfangreichen Präsentation von Gläsern des Biedermeiers fort. Mehr als 100 Jahre ist es her, dass die Preziosen aus der Sammlung des Hauses sowie der Privatsammlung Christian Kuhn gezeigt wurden. Die aktuelle Schau verläuft entlang technischer und künstlerischer Entwicklungen zwischen 1780 und 1840.

Vom Glasschnitt bis zum Steinglas fokussiert die Ausstellung auf die Wiegen der Glaskunst im böhmischen Raum, verknüpft mit Namen wie Samuel Mohn, Dominik Biemann, Anton Kothgasser und Friedrich Egermann. Der Titel "Gläser der Empire- und Biedermeierzeit" wurde dem 1923 erschienenen Standardwerk zum Glashandwerk von Gustav E. Pazaurek entlehnt. Schon seit Mitte Jänner zeigt man im MAK "Das Glas der Architekten" mit Arbeiten aus der Wiener Werkstätte.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.09.2018 um 01:31 auf https://www.sn.at/kultur/nach-100-jahren-im-depot-biedermeierglas-im-mak-479944

Schlagzeilen