Kultur

Patricia Kaas: "Immer schön? Das wäre auch langweilig"

In den Chansons von Patricia Kaas verhüllt oft der Blues die französische Leichtigkeit. Dem Esprit tut das keinen Abbruch.

Das Glitzern ist immer da. Meistens ist es bloß in etwas Dunkles eingehüllt. Das Kleid, mit dem Patricia Kaas in Frankfurt auftritt, ist schwarz und bodenlang. Wenn sie aber über die Bühne tänzelt, gibt es den Blick frei auf ein Paar auffällig silbern glitzernde Stiefeletten. Glamour und Melancholie: Das sind auch in den Chansons der französischen Sängerin zwei Gegensätze, die einander schon immer ergänzen. "Viel Vergnügen!" wünscht sie in der zwei Abende ausverkauften Alten Oper, als sie nach den ersten drei Liedern ihr Publikum begrüßt. Dann stimmt sie einen Song ihres neuen Albums an: "Ma Tristesse e n'importe ou". Wo ich auch hingehe, meine Traurigkeit ist immer dabei.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 21.09.2018 um 07:40 auf https://www.sn.at/kultur/patricia-kaas-immer-schoen-das-waere-auch-langweilig-338080