Kultur

René Kollo: "Die Oper hat keine Zukunft"

Vom "Schlagerheini" zum "Wagner-Tenor": René Kollo startet eine Österreich-Tournee.

 SN/APA/HERBERT NEUBAUER

Er war der strahlende Heldentenor seiner Zeit und zugleich der leichten Muse keinesfalls abgeneigt: Sein Parsifal in der Bayreuther Inszenierung anno 1976 war legendär, fünfzehn Jahre zuvor hatte er mit der deutschen Version von "Hello Mary Lou" noch einen veritablen Schlagerhit. Er entzückte den Dirigenten Herbert von Karajan ebenso wie ein breites TV-Publikum. Die Rede ist von René Kollo, der einer Berliner Musikerdynastie entstammt und vor wenigen Wochen seinen 80. Geburtstag gefeiert hat. Das ist für ihn kein Grund für Bühnenabstinenz. Zu Beginn des neuen Jahres - morgen, Mittwoch, in Graz - geht er mit dem Programm "Vom Lied über die Operette zur Oper" auf Österreich-Tournee.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 14.12.2018 um 07:36 auf https://www.sn.at/kultur/rene-kollo-die-oper-hat-keine-zukunft-22437280