Kultur

Sanierung des Raimund Theaters ohne Sitzplatzerweiterung

Das Raimund Theater wird saniert, bekommt aber keine größere Sitzplatzkapazität. Das wurde vergangene Woche in einer Aufsichtsratssitzung der Vereinigten Bühnen Wien (VBW), unter deren Dach das Musicalhaus steht, beschlossen. "Das Fundament ist aufgrund des gestiegenen Grundwassers sanierungsbedürftig, die Fassade muss erneuert werden", so VBW-Chef Franz Patay im "Kurier".

Das Musicalhaus ist sanierungsbedürftig.  SN/APA (Hochmuth)/GEORG HOCHMUTH
Das Musicalhaus ist sanierungsbedürftig.

Verbesserungsbedarf gebe es bei der Barrierefreiheit sowie den feuerpolizeilichen Auflagen. Derzeit werde die Finanzierbarkeit des Vorhabens geprüft, wobei die Kostenschätzung laut Patay "knapp unter 13 Millionen Euro" liegt. "Die Arbeiten können aber frühestens im Herbst 2018 beginnen."

Die VBW suchen aktuell auch neue Intendanten für das Theater an der Wien sowie die Musicalsparte - eine gemeinsame Leitung ist dem Ausschreibungstext zufolge ebenfalls möglich. Mit einer Entscheidung rechnet Patay nach den Sommerferien.

www.vbw.at

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.10.2018 um 05:48 auf https://www.sn.at/kultur/sanierung-des-raimund-theaters-ohne-sitzplatzerweiterung-12520372

Schlagzeilen