Kultur

Stararchitekt Gehry gestaltet Kunsthandwerk-Zentrum in Paris

Neuer Auftrag für den US-kanadischen Stararchitekten Frank Gehry in Paris: Der 88-Jährige gestaltet ein Zentrum für Kunsthandwerk nahe der ebenfalls von ihm entworfenen Stiftung Louis Vuitton, wie der Luxuskonzern LVMH und die Stadt Paris am Mittwochabend bekanntgaben. Das neue Zentrum soll das private Museum ergänzen und das Kunsthandwerk einem breiten Publikum zugänglich machen.

Frank Gehry (l.) mit Frankreichs Präsident Hollande.  SN/APA (AFP)/CHRISTOPHE PETIT TESSO
Frank Gehry (l.) mit Frankreichs Präsident Hollande.

"Das neue Zentrum wird Künstlern, Live-Performances und den angewandten Künsten gewidmet sein", erklärten LVMH und die Stadt Paris. Dort soll es zwei große Säle für Konzerte, Ausstellungen und Workshops geben, in denen bis zu 4.000 Menschen Platz finden. Im obersten Stockwerk ist zudem ein Panorama-Restaurant geplant. Mit der Eröffnung wird in zwei bis drei Jahren gerechnet.

Gehry soll dafür ein Gebäude umbauen, das bis 2005 als Museum für Volkskunst genutzt wurde und seitdem leersteht. Der mit Asbest belastete Bau muss grundlegend saniert werden. Der LVMH-Konzern lässt sich den Umbau insgesamt 158 Millionen Euro kosten. Hinter der Stiftung Louis Vuitton und dem neuen Zentrum steht der Chef des Luxusgüter-Konzerns LVMH und reichste Mann Frankreichs, Bernard Arnault.

Gehry ist mit dem Guggenheim-Museum im nordspanischen Bilbao weltberühmt geworden. Die 2014 eröffnete Stiftung Louis Vuitton in Paris zeichnet sich durch zwölf gewölbte Glassegel aus, die dem Gebäude eine besonders schwungvolle Form geben. Frankreichs Präsident Francois Hollande nannte den Architekten bei der Vorstellung der Pläne "unseren Lieblings-Amerikaner".

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 21.11.2018 um 09:04 auf https://www.sn.at/kultur/stararchitekt-gehry-gestaltet-kunsthandwerk-zentrum-in-paris-315061

Schlagzeilen