Theater

Castellucci entlarvt Autos als neue Götzen

Kunst statt Bier: Priesterliche Akteure vollziehen in der Gösserhalle ein rätslhaftes Hochamt.

In einer staubigen Garage, parken die mit weißen Tüchern überzogenen Autos wie Maschinenleichen. Die wenigen Zuschauer in der Wiener Gösserhalle sind in der Nähe des Eingangs platziert. Ein Mann im weißen Overall trägt Autoreifen durch den Raum, dann geht er zu einem Wagen und kommt als Ministrant gekleidet wieder. Die hohen Absätze machen den ohnehin großen Mann zu einem Riesen. Ein "Kunst-Gottesdienst" beginnt, seine vier Brüder schließen sich ihm an, sie stecken einen goldener Ring auf einen Ast und schreitet ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.09.2020 um 01:06 auf https://www.sn.at/kultur/theater/castellucci-entlarvt-autos-als-neue-goetzen-71036233