Theater

"Der Untergang des Hauses Usher": Groteskes Gruselstück am Burgtheater

Schauergeschichten als meditatives Klangtheater: Regisseurin Barbara Frey inszeniert in Wien Edgar Allan Poe.

Düstere Erscheinungen: Annamária Láng, Katharina Lorenz, Deborah Korley, Michael Maertens, Jan Bülow, Markus Scheumann.  SN/burgtheater/matthias horn
Düstere Erscheinungen: Annamária Láng, Katharina Lorenz, Deborah Korley, Michael Maertens, Jan Bülow, Markus Scheumann.

Ein Riss geht durch die Figuren. Nein, gemeint ist nicht die österreichische Innenpolitik, es ist die Rede von Edgar Allan Poes psychopathologischen Protagonisten. Seit Sonntag ist am Burgtheater die Schauergeschichte "Der Untergang des Hauses Usher" zusammen mit vier weiteren Poe'schen Erzählungen als meditatives Klangtheater zu sehen. Die Schweizer Regisseurin und Intendantin der Ruhrtriennale, Barbara Frey, setzt auf Langsamkeit und Präzision, das wird in den ersten Minuten deutlich.

Synchron spielen die Pianisten Tommy Hojsa und Josh Sneesby an zwei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2021 um 11:36 auf https://www.sn.at/kultur/theater/der-untergang-des-hauses-usher-groteskes-gruselstueck-am-burgtheater-110740033