Theater

"Die Volksfeindin": So flach, dass es keine Fallhöhe mehr gibt

Wie konnte das passieren? Die sonst so kluge Regisseurin Amélie Niermeyer tappt im Salzburger Landestheater in eine peinliche Falle.

Das Bühnenbild von Maria-Alice Bahra ist eine Täuschung. Fake. Wenn man die Teile aneinanderschiebt, sieht man ein gemaltes Alpenpanorama. Wenn sie gedreht und im Raum verteilt sind, sieht man: alles Kulisse. In selbiger spielen seit Samstag im Salzburger Landestheater drei ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 25.08.2019 um 09:33 auf https://www.sn.at/kultur/theater/die-volksfeindin-so-flach-dass-es-keine-fallhoehe-mehr-gibt-70132165