Theater

Dramatiker Wilke Weermann erhält Hans-Gratzer-Stipendium

"Angstbeißer" - so lautet der Arbeitstitel, den Dramatiker Wilke Weermann seinem aktuellen Stückentwurf gegeben hat. Dafür wurde der 26-jährige Deutsche Freitagnacht in der Endrunde der letzten Fünf bei der szenischen Lesung im Wiener Schauspielhaus zum Gewinner des Hans-Gratzer-Stipendiums 2019 gekürt. Sein Werk wird nun 2020 am Schauspielhaus uraufgeführt.

Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro wollen die fünf Endrundenautoren hingegen unter sich aufteilen, wie sie ankündigten. Zu den Finalisten gehörte auch die 28-jährige Gießenerin Annika Henrich, die den Publikumspreis für sich entscheiden konnte. Insgesamt hatten 103 Autoren Projekte eingereicht.

Der am 1. Mai 1992 im norddeutschen Emden geborene Weermann ist nach dem Studium der Komparatistik und Philosophie sowie der Regie aktuell Teilnehmer des Lehrgangs "Forum Text" am Drama Forum der Grazer Kulturinitiative uniT. Mit "Abraum" gewann er bereits 2016 den Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik an den Kammerspielen.

Quelle: APA

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 25.10.2020 um 03:47 auf https://www.sn.at/kultur/theater/dramatiker-wilke-weermann-erhaelt-hans-gratzer-stipendium-68737825

Kommentare

Schlagzeilen