Theater

Ein hübscher Ballett-Traum in Pastell

Es gibt Theaterabende, die verzaubern. "Coppélia" an der Wiener Volksoper zählt dazu.

Natascha Mair als Swanilda. SN/wiener staatsballett/ashley taylor
Natascha Mair als Swanilda.

Aus einem Fenster einer mit pastellfarbenen Blumen geschmückten Steinfassade blickt ein verträumtes Mädel. Hoch oben im Erkertürmchen des Erfinders Dr. Coppélius sitzt eine andere Dame, eine adrette junge Frau, sie liest. Mit starrem Blick scheint sie in die Lektüre vertieft zu sein. Das bleibt weder von der Dorfgesellschaft noch von Swanilda unbemerkt, die alles daransetzt, die geheimnisvolle Leseratte kennenzulernen. Schließlich scheint besonders ihr Geliebter Franz von der schönen Unbekannten fasziniert zu sein.

Swanilda bricht in Coppélius' Werkstatt ein ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 02:12 auf https://www.sn.at/kultur/theater/ein-huebscher-ballett-traum-in-pastell-64832248