Theater

"Kasimir und Karoline": Manege frei fürs Theater

Das Salzburger Landestheater verwandelt seine Not-Spielstätte in der Asphaltwüste zwischen Autobahn und Parkplatz in eine nostalgische Zirkusstimmung mit Lutscheis und Popcornduft.

Das Salzburger Landestheater ist in eine Zeltstadt übersiedelt. Aus der Not eines Ersatzquartiers wegen der aufwendigen Sanierung des Hauses am Makartplatz ist eine wunderbare Interim-Spielstätte eingerichtet worden. Zwischen Autobahnauffahrt, Salzburgarena und Parkplatzwüste, also in denkbar uncharmanter Vorstadt, leuchten jetzt die Lichtgirlanden eines Zirkuszelts. In einem alten Kassenwagon sind jetzt die Schalter der Abendkassa; im Foyerzelt duftet es nach frischem Popcorn.

Im Hauptzelt sind 990 Sitze. Da von etwa einem Viertel das Spiel in der Mitte fast nur von ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.05.2022 um 11:39 auf https://www.sn.at/kultur/theater/kasimir-und-karoline-manege-frei-fuers-theater-121038763