Theater

Landestheater-Premiere von "Lohengrin": Eine wilde Seherin hat alles im Griff

Die Rolle der Ortrud ist das Zentrum der neuen Salzburger Inszenierung von Richard Wagners "romantischer Oper".

Miina-Liisa Värelä und Jacquelyn Wagner in der Salzburger Inszenierung von „Lohengrin“. SN/: salzburger landestheater/anna-maria löffelberger
Miina-Liisa Värelä und Jacquelyn Wagner in der Salzburger Inszenierung von „Lohengrin“.

Richard Wagner in Salzburg, das kommt - außerhalb der Osterfestspielzeit - seltener vor als Fußball-Weltmeisterschaften. Im Wagnerjahr 2013 setzten die Salzburger Festspiele die "Meistersinger" an. 2012 wagte sich das Landestheater mit "Tristan und Isolde" letztmals an Wagner. Am Samstag folgte "Lohengrin" - eine gewichtige Station auf dem Weg zum Musikdrama, wenngleich das 1850 uraufgeführte Werk noch die Bezeichnung "romantische Oper" trägt.

Das Klangereignis Wagner braucht Raum zur Entfaltung. Das Landestheater entschied sich für die Felsenreitschule, um die Geschichte ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 05:46 auf https://www.sn.at/kultur/theater/landestheater-premiere-von-lohengrin-eine-wilde-seherin-hat-alles-im-griff-78653434