Theater

Lebensgefahr in der ARGEkultur: Es wird aus dem Koran gelesen

Der bayerische Kabarettist Christian Springer liest in der ARGEkultur aus heiligen Schriften. Das ist zum Lachen, ohne dass man sich lustig macht.

Ist das, was die Frau trägt, die da auf der Bühne am Boden sitzt und außer derben Witzen wenig sagen darf, eine Burka? Oder ist's doch ein Nikab? Und was wäre der Unterschied? Jedenfalls schaut ein bisserl Haut heraus. "Sehen S' das? Nein, schauen S' nicht hin", sagt Christian Springer. Und schon ist man mittendrin im Zwischenland aus Dogma und Halbwissen, aus Vorschrift und Vorurteil. Was darf denn sein?

Wenn man Hardlinern glaubt, ist schon der Besuch am ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 01:46 auf https://www.sn.at/kultur/theater/lebensgefahr-in-der-argekultur-es-wird-aus-dem-koran-gelesen-83027593