Theater

Premiere im Schauspielhaus Salzburg: Bei "Vögel" gibt's arg viel Schicksal

"Vögel" von Wajdi Mouawad, das Theaterstück der Saison, wird nach Wien und Graz nun auch in Salzburg gespielt.

 SN/shs/jan friese

Wajdi Mouawads Theaterstück "Vögel" entwickelt sich zum Bühnenrenner der Saison. Mehr als ein Dutzend deutschsprachige Produktionen sind angesetzt. In Österreich ist das Liebes-, Familien- und Politdrama nach Wien und Graz seit Freitag auch am Schauspielhaus Salzburg zu sehen. Aber warum?

Die Liebesgeschichte: In einer New Yorker Bibliothek lernen einander der jüdische Genetiker Eitan Zimmermann und die arabische Dissertantin Wahida kennen. Die Familiengeschichte: Bei der Vorstellung der Braut in Eitans Elternhaus brechen ungeahnte Konflikte und Lebenslügen über gleich drei ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 10:26 auf https://www.sn.at/kultur/theater/premiere-im-schauspielhaus-salzburg-bei-voegel-gibt-s-arg-viel-schicksal-83541976