Theater

Sänger gehen am Arbeitsplatz durch die Hölle

"Viva la Diva": Das Salzburger Landestheater zeigt eine Donizetti-Oper in neuer Fassung.

Anne-Fleur Werner in der Salzburger Produktion „Viva la Diva“. SN/lts/witzgall
Anne-Fleur Werner in der Salzburger Produktion „Viva la Diva“.

"Wir haben eigentlich einen Tenor erwartet", sagt der Regisseur. Damit kann die schüchterne Soubrette zwar nicht dienen, aber ihre Stimme verschafft ihr ein Engagement. Ein Casting gewährt einen Blick hinter die Kulissen einer Opernproduktion: Die ungarische Mezzosopranistin kommuniziert nur per Agent, der in Freilassing und Flachau weltbekannte Tenor verliert Nerven und Stimme. Weil man noch einen Inspizienten braucht, ist er trotzdem an Bord.

"Nichts auf dieser Bühne ereignet sich, was ich als erfahrener Opernregisseur nicht selbst schon erlebt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.09.2020 um 06:32 auf https://www.sn.at/kultur/theater/saenger-gehen-am-arbeitsplatz-durch-die-hoelle-83133607