Theater

Sommerszene Salzburg: Tanzen in den Mauern der Welt

Die Sommerszene Salzburg tanzt zwischen Härte, frischer Unterhaltung und erstmals auch in der Felsenreitschule.

Brutalismus und Breaking: Bei der Sommerszene wird ein harter Blick auf die Welt geworfen.  SN/szen/kovacs
Brutalismus und Breaking: Bei der Sommerszene wird ein harter Blick auf die Welt geworfen.

"Hammerhart", sagt Angela Glechner. Die Intendantin der Szene Salzburg neigt nicht zu Kraftausdrücken, Doch es sind neue Zeiten, als sie das Wort verwendet, um das Stück "Fúria" zu beschreiben. "Wut" heißt das übersetzt. In dem Stück lässt die Choreografin Lia Rodrigues ihre Gruppe "aggressiv" auftreten in einem "Tanz am Abgrund", sagt Glechner. Politisch motiviert ist "Fúria" durch die Zustände in Rodrigues' Heimat Brasilien und tänzerisch wird der Unmut bis aufs Äußerte getrieben. Das ist freilich nicht bei allen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.05.2022 um 01:37 auf https://www.sn.at/kultur/theater/sommerszene-salzburg-tanzen-in-den-mauern-der-welt-121236904