Theater

"The Party" mit Peter Simonischek: Hoffnungen enden im Scherbenhaufen

Seit Samstag ist Sally Potters Tragikomödie "The Party" am Burgtheater zu sehen. Dabei überzeugt vor allem die raffinierte Bühne.

Eine Woche vor der Nationalratswahl präsentiert das Burgtheater die schwarzhumorige Tragikomödie "The Party". Die linksliberale Politikerin Janet wurde zur Gesundheitsministerin eines Schattenkabinetts berufen und möchte den Erfolg mit drei befreundeten Paaren in ihrem Londoner Haus feiern. Doch statt einer gelungenen Champagner-Party über den Partei- und den persönlichen Sieg Janets entwickelt sich das Fest zu einer Tragödie der Geständnisse.

Die britische Drehbuchautorin und Filmregisseurin Sally Potter hat die Geschichte 2017 in gerade einmal 71 Minuten verfilmt: eine rasante Komödie ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 10:18 auf https://www.sn.at/kultur/theater/the-party-mit-peter-simonischek-hoffnungen-enden-im-scherbenhaufen-76595209