Theater

TV-Serie als Theater in Graz: Geisterbeschwörung auf den Spuren von Lars von Trier

In der Theaterversion einer TV-Serie tanzen die Puppen, wackeln die Videobilder: "Das Reich: Hospital der Geister".

Dramatisierte Romane und Filmadaptionen sind beliebte Strategien, um dem Theater Blutauffrischungen zuzuführen. Jetzt kommen schon TV- und Streamingserien auf die Bühne. Für das Grazer Schauspielhaus hat Regisseur Jan-Christoph Gockel eine Krankenhausserie ausgewählt, die aber mit Stangenware à la "Grey's Anatomy" nichts gemein hat: "Das Reich: Hospital der Geister" von Lars von Trier und Niels Vørsel. Ein monströser, schwarzhumoriger Wahnwitz, von Soaps und Horrorfilmen, Komödien und Trash inspiriert.

Geisteralarm im Kopenhagener Reichskrankenhaus: Dort, wo der schwedische Oberarzt und Dänen-Hasser ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.02.2023 um 05:33 auf https://www.sn.at/kultur/theater/tv-serie-als-theater-in-graz-geisterbeschwoerung-auf-den-spuren-von-lars-von-trier-132929581