Theater

Violetta Valéry verbindet Liebesleid und Todeskampf

Oper in Klosterneuburg: „La Traviata“  SN/operklosterneuburg/lukas beck
Oper in Klosterneuburg: „La Traviata“

Ein Spaziergang durch Weinreben mit Blick auf die Donau, Buschenschank und als Abschluss Oper. So kann ein Besuch im sommerlichen Klosterneuburg vonstattengehen. Am Samstag hatte man Wetterglück: Nach warmem Sonnentag ging die 25. Opernpremiere im Kaiserhof des Stifts Klosterneuburg, Verdis Allzeit-Favorit "La Traviata", über die Bühne.

Auf dieser sehen wir eine High-Society-Gesellschaft. In einem Bett liegt Violetta Valéry, scheinbar leblos. Alle verharren im Stillstand. Da stürmt Alfredo herein, und die plötzlich quicklebendige Violetta steht auf. Warum sind wir ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 04:44 auf https://www.sn.at/kultur/theater/violetta-valery-verbindet-liebesleid-und-todeskampf-31468660