Kultur

Tiroler Theaterfestival "Steudltenn" geht ins siebente Jahr

Das Theaterfestival "Steudltenn" im Zillertaler Ort Uderns geht in sein siebentes Jahr. Dass es kein "verflixtes" wird, dafür wollen einmal mehr die Tiroler Schauspielerin Bernadette Abendstein und der Wiener Regisseur und Autor Hakon Hirzenberger sorgen, die vom 18. April bis 30. Juli 92 Veranstaltungen bieten, darunter die Uraufführung "Die Auserwählten" und ein Freilufttheater auf 1.500 Metern.

Mit der Uraufführung "Die Auserwählten", geschrieben und inszeniert von Hirzenberger (Koproduktion "Wald4tler Hoftheater"), steht eine "Dokusoap auf dem Mars" am Programm. Ein einflussreicher Fernsehmacher will den Mars besiedeln und daraus eine Dokusoap machen. Die vier Auserwählten staunen nicht schlecht, als sie in ihrem Raumschiff irgendwo im All zu sich kommen und sogleich auf einige Unstimmigkeiten treffen: Wer ist der Mann in der Burka? Und warum hängen sie in der Warteschleife?

Zum ersten Mal wird beim "Steudltenn" auch Freilufttheater auf 1.500 Metern geboten. In dem Stück "Gilfert" nach Felix Mitterers "Munde" entfesselt ein feuchtfröhlicher Betriebsausflug die beruflichen Rivalitäten und Feindseligkeiten der Angestellten einer Dachspenglerei. Erneut Fixpunkt in diesem Jahr ist die märchenhafte Erfolgsgeschichte "Die Stillen Nächte des Ludwig Rainer", die ebenfalls aus der Feder von Hirzenberger stammt.

Zudem findet sich mit "Die Wahrheit" vom französischen Erfolgsautor Florian Zeller eine Komödie und mit "Die Blonde, die Brünette und die Rache der Rothaarigen" von Robert Hewett ein Krimi im Rahmenprogramm. Bei Letzterem wird Claudia Kottal auf der Bühne stehen. Stammgast Nikolaus Habjan wird mit "F.Zawrel-erbbiologisch und sozial minderwertig" und einer Matinee, "Nikolaus Habjan pfeift auf die Oper", abermals dem Festival seine Ehre erweisen. Ebenso werden Maschek und "Grissemann & Grissemann" einen Besuch abstatten. Vater und Sohn werden das Publikum dabei auf eine "exklusive literarische Reise" mitnehmen.

Eröffnet wird die Saison mit dem Symposium "Philosophie der Tiere" vom 18.-21. April. Dabei wird das Feld rund um den "Steudltenn", ein zur Bühne umgebauter Stadel, zur Freiluft-Werkstatt, in der verschiedene Künstler aus unterschiedlichen Materialien Feldtiere fertigen werden. Diese sollen dann eingebettet in ein Pflanzenlabyrinth den Besuchern tierische Sichtweisen näherbringen - und zwar per Knopfdruck. Zudem stehen wieder zahlreiche Kinder- und Jugendproduktionen auf dem Menüplan. Und auch Nelson der kleine Pinguin darf nicht fehlen: In "Nelson in Afrika", im nun schon dritten Teil der Erfolgsgeschichte, führt es den kleinen neugierigen Pinguin auf einen aufregenden Kontinent.

(APA)

Aufgerufen am 21.11.2017 um 12:00 auf https://www.sn.at/kultur/tiroler-theaterfestival-steudltenn-geht-ins-siebente-jahr-69076

Das Rennen um E-Autos in China wird eng und teuer

Deutsche Hersteller nutzen die Autoshow in Guangzhou zum Angriff. Aber kann die Elektro-Offensive gelingen? Fachleute? warnen vor Engpässen ausgerechnet beim wichtigsten Bauteil: Der Batterie. Auch Mercedes-…

Meistgelesen

    Video

    Welche Automodelle bei der ARBÖ-Gala die Preise abräumten
    Play

    Welche Automodelle bei der ARBÖ-Gala die Preise abräumten

    Die Queen und ihr Traumprinz - 70 Jahre Ehe ohne Skandale
    Play

    Die Queen und ihr Traumprinz - 70 Jahre Ehe ohne Skandale

    Schlagzeilen