Kultur

Universität Mozarteum sucht eine neue Machtbalance

"Schwere Brösel" und ein unerwartetes Patt erschwerten die Sitzung des Universitätsrats.

Blick vom Mirabellgarten auf die Universität Mozarteum. SN/universität mozarteum/christian schneider
Blick vom Mirabellgarten auf die Universität Mozarteum.

Die Suche eines Rektors für die Universität Mozarteum könnte zum Balanceakt werden. Denn der Eklat in der Sitzung des Universitätsrats verweist auf drastische Unstimmigkeiten im obersten Führungsgremium.

Wie berichtet, hat Viktoria Kickinger am Freitagabend vor der Sitzung ihren Rücktritt als Vorsitzende mitgeteilt. Wenig später wurde der Salzburger Anwalt Karl Ludwig Vavrovsky zum Nachfolger gewählt. Auf den Rücktritt Kickingers angesprochen erwidert der neue Vorsitzende: "Das stimmt so nicht." Auf Nachfrage sagt er: "Es war eine Frage des Vertrauens." Sonst beruft er sich auf die Amtsverschwiegenheit: "Ich kann nichts weiter sagen."

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.11.2018 um 06:33 auf https://www.sn.at/kultur/universitaet-mozarteum-sucht-eine-neue-machtbalance-379345