Kultur

Was lange währt, wird endlich Bud

Acht Jahre nachdem Karl-Martin Pold die Idee gehabt hat, kommt seine Bud-Spencer-Doku "Sie nannten ihn Spencer" endlich ins Kino.

„Sie nannten ihn Spencer“ startet am 27. Juli in den Kinos. SN/thimfilm
„Sie nannten ihn Spencer“ startet am 27. Juli in den Kinos.

Er suchte sich seinen Vornamen nach seinem Lieblingsbier aus, seinen Nachnamen lieh er sich von Filmlegende Spencer Tracy. Er war Meisterschwimmer, Doktor der Rechtswissenschaften, Erfinder und beispielhaft begeisterungsfähig: Als Carlo Pedersoli vor einem Jahr starb, erfuhren manche erst durch die Nachrufe von den zahl reichen Facetten des italienischen Schauspielstars. Sie kannten ihr nur unter seinem Künstlernamen Bud Spencer, und als Filmfigur war der ewig reizbare Dicke mit der Dampfhammerfaust vielen ein bester Kindheitsfreund.

Nächste Woche kommt die mitreißende ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 01:54 auf https://www.sn.at/kultur/was-lange-waehrt-wird-endlich-bud-15306838