Leben

Beauty: Lippen sehen wieder Rot

Er ist wieder da. Der Lippenstift, der Beauty-Liebling vieler Frauen, meldet sich nach einem Jahr, in dem er sich - nicht ganz freiwillig - zurückgezogen hat, zurück. Endlich!

Der Lippenstift hat ein wirklich hartes Jahr hinter sich. Denn anders als sonst in Krisenzeiten - nach dem von Leonard Lauder (Estee Lauder Companies) geprägten "Lipstick Index" steigt in wirtschaftlich schwierigen Zeiten der Verkauf von Lippenstiften, weil Frauen sich zumindest diesen kleinen Luxus gönnen wollen, wenn es für den großen nicht reicht - war er im vergangenen Jahr von untergeordneter Bedeutung. Und mehr noch: Er geriet selbst in die Krise, denn der Verkauf von Lippenstiften ist 2020 um fast 50 Prozent eingebrochen.

Die Lust auf Farbe steigt

Aber: Der Lippenstift ist wieder da! Trotz Pandemie, Homeoffice und Maskenpflicht. Die Maske bleibt und sie wird uns wohl noch einige Zeit erhalten bleiben, aber die Lust auf Farbe, und damit auf Lippenstift, steigt. Vielleicht liegt es am Frühling. Vielleicht auch daran, dass sich die Umstände langsam wieder halbwegs normalisieren - oder wir uns einfach an sie gewöhnt haben. Vielleicht ist es aber auch ganz simpel: sich zu schminken - und sei es nur für sich selbst - fühlt sich einfach gut an. Was vor Beginn der Pandemie (Beauty-)Routine war, wird nun zu einem ganz vollzogenen Ritual, das das Selbstbewusstsein und die Laune hebt.

Trend: Klassisches Rot

Daran sind natürlich auch die Lippenstifte selbst und die Trendfarben nicht ganz unschuldig. Lebendige, kräftige Farben geben nun den Ton an. Allen voran klassisches Rot, das immer für Eleganz, Glamour und einen Hauch Drama zu haben ist. Das Spektrum an Nuancen ist angenehm breit und weit gefächert und garantiert, dass für jede Frau das passende Rot dabei ist. Dass die Wahl ausgerechnet auf kräftiges Rot gefallen ist, ist wohl kein Zufall. Und wenn, dann ein schöner. Rot ist ja nicht nur die Farbe der Liebe und der Leidenschaft, sondern auch ein Symbol für Kraft und Mut. Und so gesehen weit mehr als nur Make-up für die Lippen.

Trendsetter tragen ihr Rot übrigens in elegant samtig-mattem Finish. Das verlangt nach makellos glatten Lippen, was vor dem Auftragen der Farbe möglicherweise ein Lippenpeeling nötig macht. Was auch sein muss, ist Lipliner, der für exakte Konturen sorgt und ein Auslaufen der Lippenfarbe verhindert.

Trend: Glow & Gloss

Nicht ganz so viel Drama und deutlich weniger Aufwand gibt es mit cremigen Lippenstiften und sogenannten "Lip Tints", die die Lippen ohne Finish färben. Sie eignen sich gut, um blasser werdenden Lippen eine solide einheitliche Farbbasis zu verschaffen, und sie sind ideal, wenn nach der Farbe noch etwas Glanz gewünscht wird. Man kann selbstverständlich auch gleich zu Lippenlacken greifen, die neuerdings imstande sind, satinierten Glanz und Farbintensität mit langem Halt (acht bis zwölf Stunden) zu verbinden.

Das Comeback von Lipgloss ist die zweite große Überraschung dieser Saison. Gloss wird heute in vielen Varianten angeboten. Zur Auswahl stehen transparenter und farbiger Glanz, der erfreulicherweise lang auf den Lippen haftet. Gemeinsamer Nenner: Die Texturen sind so raffiniert, dass sie ganz sanft auf den Lippen liegen. Gloss ist, was Farben betrifft, die Antithese zum klassisch roten Lippenstift, denn er entfaltet frühlingshaften Zauber am besten in weichen, natürlichen Farben.

Trend: Pflege, Pflege, Pflege

Damit die Lippen geschmeidig und schön bleiben, enthalten moderne Lippenfarben natürlich auch pflegende Inhaltsstoffe. Aber weil ihr Fokus auf Farbe liegt, ist das manchmal nicht genug. Die Haut der Lippen ist sehr dünn, wegen ihrer exponierten Lage aber vielen Gefahren wie Sonne, Wind, Kälte und Trockenheit ausgesetzt. Hier hilft klassische, meist transparente Lippenpflege, die mit hochwertigen Fetten, reparierenden und schützenden Wirkstoffen und UV-Filtern Defizite ausgleicht bzw. Defizite erst gar nicht entstehen lässt.

Manchmal muss es aber noch mehr sein. Denn: Auch Lippen altern. Im Lauf der Jahre kann ihre natürliche Farbe verblassen, sie werden schmaler und sie verlieren ihre in jungen Jahren klare Kontur. Im Bereich um die Lippen treten, weil wir eben essen, lachen und uns manchmal den Mund fusselig reden, Fältchen auf. Hier empfiehlt sich die Anwendung von Spezialprodukten, die sich mit Hyaluronsäure, Aminosäuren, Vitaminen und Ölen um eine verbesserte Definition der Lippenkontur kümmern, vertikale Lippenfältchen glätten und den Bereich um die Lippen festigen.

Aufgerufen am 23.06.2021 um 06:59 auf https://www.sn.at/leben/beauty-lippen-sehen-wieder-rot-103597270

Kommentare

Schlagzeilen