Gesundheit

"Gesunde brauchen keine Zusatzmittel"

In ganz Europa schlucken Konsumenten Nahrungsergänzungsmittel. Nun wurden die Höchstmengen neu bewertet. Bei älteren Menschen sollen Ärzte besser auf einen Mangel achten.

Nahrungsergänzungsmittel können eine abwechsreiche Ernährung nicht ersetzen.  SN/stockadobe.com
Nahrungsergänzungsmittel können eine abwechsreiche Ernährung nicht ersetzen.

Die Österreicher geben rund 40 Millionen Euro pro Jahr für Nahrungsergänzungsmittel aus. Jeder Fünfte schluckt regelmäßig und meist ohne ärztliche Betreuung Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien. Aus der Sicht von Ärzten und Ernährungsexperten ist das nicht notwendig. Wer gesund sei und sich ausgewogen ernähre, so die Meinung, brauche keine Nahrungsergänzung. Eine schwere Unterversorgung mit Vitaminen und Nährstoffen gibt es laut dem Österreichischen Ernährungsbericht nicht.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 14.11.2018 um 09:03 auf https://www.sn.at/leben/gesundheit/gesunde-brauchen-keine-zusatzmittel-23106547