Gesundheit

Glücklich durch die tägliche Tablette?

Werden Psychopharmaka missbraucht? Die Verlockung ist da, mit Tabletten nachzuhelfen: gegen die Reizüberflutung und den wachsenden Stress im Alltag. Es gibt aber auch Substanzen, die neue Probleme schaffen.

 SN/stockadobe sorokin

Deutsche Zahlen aus dem Jahr 2017 zeigen, dass heute sieben Mal so viele Antidepressiva verschrieben werden wie vor 25 Jahren. Aktuelle Zahlen für Österreich gibt es nicht. Aber nach Angaben von Hannes Bacher, dem ärztlichen Leiter der Suchthilfe-Klinik Salzburg, ist die Entwicklung hierzulande vergleichbar. Werden Psychopharmaka auch missbräuchlich verwendet? Im SN-Interview sieht Bacher vor allem in einer Substanzgruppe ein Problem.

Werden wir ohne medikamentöse Unterstützung immer weniger mit den Belastungen des Alltags fertig? Hannes Bacher: Der steigende Verbrauch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.12.2020 um 10:39 auf https://www.sn.at/leben/gesundheit/gluecklich-durch-die-taegliche-tablette-70939273