Gesundheit

Helfen Stammzellen bei Multipler Sklerose?

Salzburger Forscher sind in Österreich federführend an internationalen Studien beteiligt, die vorsichtige Hoffnung auf Heilung machen.

Neurologe Johann Sellner. SN/salk/unterhauser
Neurologe Johann Sellner.

Multiple Sklerose (MS) ist eine Autoimmunerkrankung und manifestiert sich zumeist im jungen Erwachsenenalter. Entzündliche Prozesse greifen dabei die Isolierschichten von Nervenzellen im Gehirn und Rückenmark an und beeinträchtigen die Signalübertragung. Erste Symptome sind häufig Sehstörungen, Gefühls- und Koordinationsstörungen oder Lähmungen.

Die schlechte Nachricht dabei ist: Die Medizin kennt die Ursachen dieser Krankheit noch nicht genau, aber die genetische Veranlagung oder auch der Kontakt mit Viren im Kindes- und Jugendalter dürfte eine Rolle spielen. MS ist daher auch nicht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 01:29 auf https://www.sn.at/leben/gesundheit/helfen-stammzellen-bei-multipler-sklerose-77478829