Gesundheit

Hormontherapien erhöhen Risiko für Brustkrebs

Es gibt so gut wie keine Zweifel mehr: Eine Hormonersatztherapie sollten Frauen im Wechsel weitestgehend vermeiden.

Eine Hormonersatztherapie in der Menopause sollte man nur nach strengster Prüfung und bei intolerablen Symptomen in Erwägung ziehen.  SN/peterschreiber.media - stock.adobe.com
Eine Hormonersatztherapie in der Menopause sollte man nur nach strengster Prüfung und bei intolerablen Symptomen in Erwägung ziehen.

In den vergangenen Jahren haben sich die Anzeichen immer mehr verdichtet, dass Hormontherapien gegen Wechselbeschwerden ein Risiko sind. Nun gibt es so gut wie keine Zweifel mehr. Ein internationales Forscherteam unter Federführung der University of Oxford hat nach einer Auswertung ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 16.09.2019 um 09:09 auf https://www.sn.at/leben/gesundheit/hormontherapien-erhoehen-risiko-fuer-brustkrebs-75706330