Gesundheit

Karies bei Kindern: Tipps zur Erkennung und Vermeidung

Karies bei Kindern ist eine chronische Erkrankung und darf nicht unterschätzt werden. Um Karies zu verhindern sind nun die Eltern gefordert.

Die richtige Zahnpflege ist schon bei kleinen Kindern enorm wichtig.  SN/cp gaba/oskana kuzmina - stock.adobe.com
Die richtige Zahnpflege ist schon bei kleinen Kindern enorm wichtig.

International ist die frühkindliche Karies eine der häufigsten chronischen Erkrankungen im Kleinkind- und Vorschulalter, die fünf Mal häufiger als Asthma und sieben Mal öfter als Heuschnupfen vorkommt. Sie kann wegen ihres raschen Verlaufs zur völligen Zerstörung des Milchgebisses führen.

Wie erkenne ich Karies bei Kindern?

"Die frühkindliche Karies wird in drei Schweregrade unterteilt. Was anfänglich mit einer leichten Demineralisation und kreidig-weißen Arealen beginnt, führt weiter zur Zerstörung der Zahnsubstanz", erklärt Univ.-Prof. Katrin Bekes von der Universitätszahnklinik Wien anlässlich des "Monats der Mundhygiene" von CP GABA GmbH: "Erste Veränderungen sind oft schon im ersten Lebensjahr zu beobachten und entsprechend ihrer Durchbruchsfolge sind im zweiten und dritten Lebensjahr auch die Mahl- und Eckzähne betroffen. Insofern ist die frühkindliche Karies als eine äußerst aggressive Form zu werten."

Die Eltern spielen eine wichtige Rolle zur Vorbeugung von Karies

Der Prophylaxereferent der österreichischen Zahnärztekammer, Wolfgang Kopp, weist auf die komplexen Risikofaktoren frühkindlicher Karies hin. In erster Linie sind die Eltern gefragt, ihrer wichtigen Rolle in der Pflege und Gesundheitserziehung nachzukommen. Ein Hauptrisiko ist ein zu häufiges Nuckeln zuckerhaltiger Säfte und Tees, da die Bakterien in den Zahnbelägen sich von Zucker ernähren und Milchsäure produzieren, die die Zahnhartsubstanz zerstört, wodurch schließlich Karies entsteht.

Karies bei Milchzähne schreitet schneller voran als bei normalen Zähnen

Bei Milchzähnen sind der Schmelz und das Dentin dünner und geringer mineralisiert als die Zahnsubstanz der bleibenden Zähne. Dementsprechend kann eine Zerstörung viel schneller voranschreiten. Kopp: "Manche Eltern unterliegen nach wie vor dem Irrtum, es sei einerlei, sich um das Milchgebiss ihrer Kinder zu kümmern, fallen diese Zähne ohnedies aus und neue kommen nach. Wir wissen jedoch, dass ein vorzeitiger Milchzahnverlust negative Folgen für die spätere Gebissentwicklung hat, da Milchzähne eine Platzhalterfunktion für bleibende Zähne haben. Ganz zu schweigen von den schmerzlichen und traumatisierenden Erlebnissen für die kleinen Kinder."

Zähneputzen sollte den Kindern Spaß machen

Kinder zu motivieren, sich regelmäßig und gründlich ihre Zähne zu putzen, ist nicht gerade einfach. Neben Konsequenz und Vorbildfunktion der Eltern gibt es vor allem eine Sache, die zum regelmäßigen Putzen motiviert: Spaß, etwa in Form von Kinder-Zahnbürsten mit lustigen Motiven auf den Griffen. Inzwischen lassen sich sogar aus dem Internet kurze "Zahnputzmärchen" herunterladen, welche die Kinder spielerisch an das Zähneputzen heranführen sollten.
Hier finden Sie einige lustige Zahnputzmärchen der Zahnpasta Elmex.

Karies bei Kindern vermeiden - Tipps

Tipp 1: Zähneputzen
Gründlich und regelmäßig Zähne putzen ist für die Mundgesundheit unerlässlich. Darum sollten auch die Eltern darauf achten, dass die Kinder zwei Mal pro Tag Zähne putzen.

Tipp 2: Die richtige Zahnpasta für Kinder verwenden
Für Milchzähne biete sich am besten eine fluoridhaltige Zahnpasta an. Der auf Kinderzähne abgestimmte Gehalt an Aminfluorid schützt die Milchzähne zuverlässig vor Karies und hilft, Mineralien wieder in den Zahnschmelz einzubauen.

Tipp 3: Nuckeln an zuckerhaltige Säfte und Süßigkeiten vermeiden
Oft nuckeln Kleinkinder fast den ganzen Tag an Fläschchen mit zuckerhaltigen Säften. Auch klebrige Süßigkeiten wie Karamell-Bonbons oder Schlecker sind besonders schädlich für Kinderzähne. Diese haften äußerst hartnäckig an den Zähnen und enthalten meist große Mengen an Zucker.

Tipp 4: Regelmäßig zum Zahnarzt
Neben der häuslichen Zahnpflege ist die regelmäßige Prophylaxe mit professioneller Zahnreinigung - auch bei Kindern - der beste Schutz für die Zähne.

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.11.2018 um 10:41 auf https://www.sn.at/leben/gesundheit/karies-bei-kindern-tipps-zur-erkennung-und-vermeidung-39706630

Kommentare

Schlagzeilen