Gesundheit

Knackende Gelenke: Ist das Knacken gefährlich oder doch nur harmlos?

Knackende Gelenken gehören bei vielen Menschen bereits zum Alltag. Bei manchen wird dieses Knacken absichtlich hervorgerufen, bei anderen wiederum nicht. Doch welche Ursache steckt hinter diesem Knacken? Wir klären auf, was sich im Gelenk abspielt und ob es gefährlich oder harmlos ist.

Für viele wirkt das Fingerknacken entspannend.  SN/pixabay mabelamber
Für viele wirkt das Fingerknacken entspannend.

Was sind die Ursachen für knackende Gelenke?

Das Geräusch eines Knackens kann bei jedem Gelenk im Körper vorkommen und wird durch verschieden Bewegung hervorgerufen. Am meisten betroffen sind jedoch das Finger- und Kniegelenk, weil dort viele Bewegungen stattfinden. Während sich viele über laute klackende Gelenke beklagen, verursachen die anderen dieses Geräusch absichtlich und rufen es zur Entspannung hervor. Typisch für absichtliches Knacken ist das Finger- und Handgelenk. Die Forschung war sich in den vergangenen Jahrzehnten uneinig, was genau das Geräusch beim Fingerknacken auslöst. Die Erklärung von heute ist, dass sich in der Flüssigkeit der Kapsel ein Unterdruck entsteht. Wenn man zieht, wird der Unterdruck erhöht. Dabei entsteht zwischen den Gelenken eine zuvor nicht vorhandene Gasblase, die wohl für das Knacken verantwortlich ist und die sich nach dem Loslassen des Gelenkes zurückbildet.

Ist das Knacken der Gelenke gefährlich und schädlich?

Hier muss man zwischen willkürliches und unwillkürliches Knacken der Gelenke unterscheiden. Kommt es vor das Gelenke bei jeder Bewegung knacken, es mit Schmerzen verbunden ist, das Geräusch sehr häufig vorkommt, oder bei älteren Leuten, dann sollte man sich ärztlich untersuchen lassen. Ist es jedoch ein bewusst hervorgerufenes, schmerzfreies Knacken im Bereich der Finger, Zehen oder der Halswirbelsäule (Nacken) bei jüngeren Leute, ist es harmlos. Das Fingerknacken wirkt oft für manche Menschen als entspannend. Es wird oft davor gewarnt, dass ein absichtliches Knacken der Gelenke zu der Krankheit Arthrose führt. Diese Annahme ist jedoch noch nicht nachgewiesen worden. Rheumatologen raten trotzdem vom dauerhaften Knacken ab, denn durch die Überdehnung wird das Gelenk lockerer und in weiterer Folge können Mikroeinrisse und Entzündungsreaktionen zu Schmerzen führen. Darum sollte man sich dem absichtlichen Gelenke knacken lassen, sei es der Finger, das Knie, der Nacken oder die Schulter, abgewöhnen und völlig damit aufhören.

Welche Folgen können beim Knacken von Gelenken entstehen?

Bei Gelenksschmerzen, Schmerzen im Alltag und dauerhaften knackenden Gelenken, sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen. Hinter diesen Schmerzen könnte ein Gelenkverschleiß dahinter stecken. Die Diagnose würde daher Arthrose lauten. Die Krankheit Arthrose kann erblich bedingt sein aber auch durch Über- oder Fehlbelastung der Gelenke entstehen. Für einen Bauarbeiter, der täglich mit einem Presslufthammer arbeitet, besteht natürlich ein höheres Risiko, an Arthrose zu erkranken, als für einen Angestellten im Büro. Auch Hochleistungssportler sind gefährdet.

Wie gestaltet sich die Behandlung einer Arthrose?

Bricht diese Erkrankung aus gibt es mehrere Arten der Behandlung. Diese hängt immer vom individuellen Krankheitsgrad ab, grundsätzlich empfehlen Ärzte jedoch viel Bewegung und Sport bei geringer Belastung. Die Bewegung führt dazu, dass Gelenkflüssigkeit produziert wird, welche die Gelenke schmiert und die Knorpeln ernährt. Dadurch könne man das Fortschreiten der Arthrose günstig beeinflussen. Oft werden auch vom Arzt schmerzlindernde Medikamente verschrieben. Gute Behandlungsergebnisse werden der Akupunktur nachgesagt. Operative Maßnahmen kommen nur bei einer fortgeschrittenen Arthrose infrage.






Quelle: SN

Aufgerufen am 21.11.2018 um 08:41 auf https://www.sn.at/leben/gesundheit/knackende-gelenke-ist-das-knacken-gefaehrlich-oder-doch-nur-harmlos-539860

Kommentare

Schlagzeilen