Gesundheit

Lungenentzündung ab 50 ist sehr gefährlich

Die Krankheit fordert in Österreich doppelt so viele Opfer wie Verkehrsunfälle - wir geben fünf Tipps zur Vorbeugung.

Lungenentzündung ab 50 ist sehr gefährlich SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Spitalszimmer (Symbolbild).

In Österreich müssen jedes Jahr 30.000 Menschen wegen einer Lungenentzündung ins Krankenhaus. Mehr als 900 starben 2015 sogar daran.

Das sind etwa doppelt so viele Menschen, wie jedes Jahr bei Autounfällen ums Leben kommen. In Europa zählt die Lungenentzündung zu den häufigsten Todesursachen infolge einer Infektion. Eine Pneumonie ist ansteckend.

Daher sollte man:
1. Den Kontakt mit Kranken meiden. Die Erreger werden beim Husten, Sprechen oder Niesen von Mensch zu Mensch weitergegeben.
2. Das Immunsystem stärken. Etwa durch ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung.
3. Auf das Rauchen verzichten: Lungenschädigungen und Rauchen können Menschen anfälliger für eine Lungenentzündung machen.
4. Hygiene ist sehr wichtig. Händewaschen senkt das Krankheits risiko mehr, als man denkt.
5. Als häufigster Auslöser einer Lungenentzündung gelten Pneumokokken. Eine Impfung kann daher schützen.

Der österreichische Impfplan empfiehlt eine Pneumokokken-Impfung für Kinder ab dem dritten Lebensmonat und für alle Erwachsenen ab 51 Jahre.

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.11.2018 um 04:57 auf https://www.sn.at/leben/gesundheit/lungenentzuendung-ab-50-ist-sehr-gefaehrlich-891019

Schlagzeilen