Gesundheit

Müssen sich Eltern wegen der "Hanfomaten" wirklich Sorgen machen?

Aufregung um einen "Hanfomaten" in Hallein: Hier die Gefahren von Cannabis als Einstiegsdroge, dort die positiven Effekte der Wirkstoffe von Hanfpflanzen vor allem in der Bekämpfung von Schmerzen. Für den Laien macht es das nicht einfach, Nutzen und Gefahren voneinander zu trennen. Was sind die Fakten?

Cannabis ist nicht gleich Cannabis: Im „Hanfomaten“ gibt es legale Hanfprodukte (l.), Kiffer greifen zu Cannabis mit dem Wirkstoff THC.  SN/creative_content - stock.adobe.com/hanfomat
Cannabis ist nicht gleich Cannabis: Im „Hanfomaten“ gibt es legale Hanfprodukte (l.), Kiffer greifen zu Cannabis mit dem Wirkstoff THC.

Ein Hanf-Automat in Schulnähe mitten in Hallein, besorgte Eltern und ein Bürgermeister, der sich auf ihre Seite schlägt: Sind im freien Handel zugelassene Hanfprodukte tatsächlich eine Gefahr für die Jugend? Die Ängste und Widerstände haben natürlich damit zu tun, dass Cannabis nicht gleich Cannabis ist und ein echter Joint eine reale Gefahr für die Gesundheit und vor allem die Entwicklung des Gehirns von Jugendlichen ist.

Auf der einen Seite stehen also die berechtigten Sorgen vor einer nicht zu ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 02:39 auf https://www.sn.at/leben/gesundheit/muessen-sich-eltern-wegen-der-hanfomaten-wirklich-sorgen-machen-80192629