Gesundheit

Prothesen machten bulgarischen Kater "Pooh" wieder mobil

Eine im Straßenverkehr verunglückte Katze kann wieder laufen: Bulgarischen Tierärzten ist es nach eigenen Angaben gelungen, erstmals in dem Balkanland und damit auch in Osteuropa die Beine einer Katze durch Prothesen zu ersetzen. Die Hinterbeine des zehn Monate alten Katers Pooh waren nach einem Verkehrsunfall amputiert worden.

Nach zwei Operationen ist Pooh wieder mobil.  SN/APA (AFP)/NIKOLAY DOYCHINOV
Nach zwei Operationen ist Pooh wieder mobil.

Nach zwei Operationen und komplizierter Rehabilitation ist Pooh jetzt wieder mobil. Eine Operation dieser Art an einer Katze hatte es bulgarischen Medien zufolge zuvor nur in Großbritannien gegeben.

Bei dem Hightech-Eingriff in der Zentralen Veterinär-Klinik in Sofia erhielt der schwarz-weiße Kater Beine aus Titan. Daran wurden Prothesen befestigt, die speziell für das Tier angefertigt wurden.

"Poohs rührende Geschichte, die mit einem Happy End endete, wird auch für andere (Tier-)Patienten Hoffnung geben", sagte der Tierchirurg Wladislaw Slatinow, der Pooh operiert hatte. Slatinow startete ein langfristiges Projekt, um das Einsetzen von Prothesen an Tieren zu verbessern, wie er dem bulgarischen Fernsehsender bTV in Sofia sagte.

In Bulgarien haben neben Kater Pooh auch weitere Tiere eine Chance erhalten, wieder mobil zu sein: Nach demselben Modell, bekannt als ITAP (Intraosseous Transcutaneous Amputee Prosthesis), wurden noch zwei Katzen und ein Hund operiert. Prothesen werden jetzt an Tieren bei schweren Verletzungen oder Tumoren eingesetzt. Bisher wurden in solchen Fällen die Tierbeine einfach amputiert.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 17.11.2018 um 11:55 auf https://www.sn.at/leben/gesundheit/prothesen-machten-bulgarischen-kater-pooh-wieder-mobil-401185

Schlagzeilen