Gesundheit

Schlafmangel beeinträchtigt die Synapsen im Gehirn

Das Hirn braucht Schlaf, um zu funktionieren. Ein Forscherteam um Steven Brown von der Uni Zürich zeigte nun, wie die Funktion der Nervenzellverbindungen im Gehirn und das natürliche Schlafbedürfnis miteinander verknüpft sind. Das deutet darauf hin, dass Schlafmangel die Funktion der Synapsen beeinträchtigt.

Die Synapsen im Gehirn leiten Signale von Nervenzelle zu Nervenzelle. SN/katestudio - stock.adobe.com
Die Synapsen im Gehirn leiten Signale von Nervenzelle zu Nervenzelle.

Die Wissenschafter untersuchten an Mäusen, wie sich Bestandteile der Nervenzellen im 24-Stunden-Rhythmus verändern. Genauer gesagt die Maschinerie aus Eiweißen (Proteinen) in den Synapsen - den Verbindungen zwischen Nervenzellen, die für die Weiterleitung von Signalen verantwortlich sind. Die Analyse zeigt bei einer Vielzahl von Synapsen-Proteinen ein zyklisches Auf und Ab. In einer zweiten Studie untersuchten die Forscher diesen Effekt genauer und zeigten, dass Schlafentzug den zyklischen Rhythmus von rund 1000 sogenannten Phosphorproteinen lahmlegte. Dass Schlafentzug diesen Auf-und-Ab-Rhythmus aufhebe, lasse darauf schließen, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 02:58 auf https://www.sn.at/leben/gesundheit/schlafmangel-beeintraechtigt-die-synapsen-im-gehirn-77718616