Gesundheit

Vitamin D: Umstrittener Schutz vor Krebs, Herzinfarkt und Schlaganfall

Jüngste Studien bringen Mediziner zum Nachdenken. Der Mythos des "Wundervitamins" ist angekratzt.

Der Mythos des „Wundervitamins“ ist angekratzt. SN/stock.adobe.com
Der Mythos des „Wundervitamins“ ist angekratzt.

Kein anderes Vitamin hat in den vergangenen Jahren so viele Schlagzeilen produziert wie das Vitamin D. Und über kein anderes Vitamin hat man auch so viel geforscht. Weil ein Großteil der Bevölkerung mit dem "Sonnenvitamin" unterversorgt sein soll, verspricht man sich von einer Substitution über Tabletten oder Tropfen sehr viel. Vitamin D soll nicht nur vor Osteoporose schützen, sondern auch vor Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall. Jüngste Studienergebnisse sind für die Mediziner aber eher ernüchternd. Ist das Ende des Hypes um Vitamin ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 11:04 auf https://www.sn.at/leben/gesundheit/vitamin-d-umstrittener-schutz-vor-krebs-herzinfarkt-und-schlaganfall-62348932