Lifestyle

Ein sagenhafter Ort

Auf der Schokoladenseite des Haunsbergs. Im Wirtshaus Schlössl fliegen dem Genießer die Gedanken ganz von allein zu.

Gäbe es dieses Wirtshaus nicht - man müsste es erfinden: Hier sitzt man im                       Kirchenhof auf Stühlen und Bierbänken und genießt die Aussicht über das Oichtental ins benachbarte Bayern. Wenn man Glück hat, dann lehnt man mit dem Rücken an der von der Sonne aufgeheizten Kirchenmauer. Mit einem Glas Wein in der Hand taucht dann die erste Frage auf: Befindet sich hier, an der Kirchenmauer, sonst nicht der Friedhof? Das Wirtshaus heißt nach dem Ort, zu dem es gehört: Schlößl, nur wenige Kilometer von Nußdorf entfernt. Alles zusammen ist es das Wallfahrtsensemble St. Pankraz. Früher befand sich hier die Burg Haunsberg. 1758 wurde inmitten spektakulärer Felsformationen das Mesnerhaus errichtet. Die
barocke Kapelle wurde bereits 1707 dem heiligen Pankratius geweiht. Der kam in seinen jungen Jahren weit herum. Geboren wurde er 290 in Phrygien, also in der heutigen Türkei. Diokletian ließ ihn im Alter von etwa 14 Jahren enthaupten. Er war also einer der ersten Märtyrer des Christentums. Sein Name kommt aus dem Griechischen. Er bedeutet Der alles Beherrschende.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 23.01.2019 um 02:20 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/ein-sagenhafter-ort-53903818