Lifestyle

Flying high: Superpipe auf dem Kitzsteinhorn in Kaprun eröffnet

Das Kitzsteinhorn in Kaprun zählt mit drei Snowparks und Österreichs attraktivster Superpipe schon längst zu den Freestyle-Hotspots in den Alpen.

Das Freestyle-Angebot wurde von skiresort.de, dem größten internationalen Wintersporttestportal, im vergangenen Winter zum "Besten Snowpark 2016" gekürt.

Bereits seit Mitte Oktober steht der Glacier Park für Freeskier und Snowboarder bereit und schon jetzt sind auch der Easy Park und die Superpipe geöffnet.

160 Meter Länge und 6,60 Meter hohe Wände - das sind nicht nur die Idealmaße einer Halfpipe, die Maße der weißen Megaröhre am Kitzsteinhorn entsprechen auch den strengen FIS-Normen, sie ist somit auch für internationale Bewerbe geeignet.

Das schätzt die internationale Freestyle-Szene und pilgert schon jetzt im frühen Winter auf das Kitzsteinhorn in Zell am See-Kaprun. Top-Athleten zeigen, in der zurzeit wohl einzigen Superpipe weltweit, ihre besten Sprünge und Tricks.

VIDEO: So entstand die Superpipe

Apropos international: Von 4. bis 9. April 2017 sind der Kitzsteinhorn Snowpark und die Superpipe Austragungsort der World Rookie Tour Finals. Die weltbesten Snowboarder und Freeskier unter 18 Jahren kämpfen dabei am Gletscher um den begehrten "World Rookie Champion 2017"-Titel.

Gute Snowparks sind längst nicht mehr nur kleine Schanzen und Sprünge für "die jungen Wilden". Heute steht hinter den Kitzsteinhorn-Snowparks eine zehnköpfige Mannschaft, die mit Know-how, hoher Professionalität und vor allem großer Leidenschaft täglich die drei Parks und die Superpipe mit viel Handarbeit baut und täglich pflegt. Das Team verfügt auch über einen eigenen Park-PistenBully und mit dem "Pipe-Monster", einer speziellen Halfpipe-Maschine, wird die Pipepflege maschinell unterstützt.

Quelle: Ots

Aufgerufen am 20.09.2018 um 04:54 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/flying-high-superpipe-auf-dem-kitzsteinhorn-in-kaprun-eroeffnet-835591

Schlagzeilen