Lifestyle

Frischkäse selbst machen

Wer Lebensmittel selbst herstellt, weiß, was in ihnen steckt. Auch Frischkäse lässt sich relativ einfach in der eigenen Küche zubereiten. Ernährungstrainerin Anke Eder zeigt, wie es geht.

Hochwertige Lebensmittel - das ist schon seit vielen Jahren Anke Eders große Leidenschaft. Auf ihrem Blog "Natürlich hausgemacht" schreibt die Bürmooserin seit 2014 unter anderem über gesunde Rezepte, das Heranzüchten von Pflanzen und Kosmetik aus natürlichen Zutaten. Darauf, Käse selbst herzustellen, kam die 38-Jährige im Zuge ihrer Ausbildung zur Ernährungstrainerin. "Wir hatten damals eine Exkursion zum Fürstenhof nach Kuchl. Die Zubereitung des Käses vor Ort hat uns so gut gefallen, dass wir in der Gruppe beschlossen haben, das noch einmal gemeinsam auszuprobieren - mit tollem und sehr wohlschmeckendem Ergebnis", erzählt Anke Eder. Inspiriert von der Ausbildung hat sich die gebürtige Salzburgerin auch für die Küche zu Hause die entsprechenden Utensilien und Zutaten zugelegt.

Um Frischkäse selbst herzustellen, braucht man fünf Liter Milch, 100 Milliliter Buttermilch und 20 Tropfen Lab. "Bei der Milch empfehle ich solche direkt aus dem Milchautomaten beim Bauern. Die Milch aus dem Supermarkt ist pasteurisiert und homogenisiert, das bedeutet eine andere Verteilung der Fettkügelchen." Wenn sich der Rahm oben in der Flasche ansetze, sei das ein Zeichen, dass die Milch nicht homogenisiert sei. Das pflanzliche Lab wiederum habe sie beim Fürstenhof erstanden.

So macht man Frischkäse

Anke Eder verrät, wie die Herstellung hausgemachten Frischkäses funktioniert: "Die fünf Liter Milch muss man in einem großen Topf unter langsamem Rühren erwärmen, bis 34 Grad erreicht sind. Dann werden die Milchsäurebakterien in Form von Buttermilch eingerührt und anschließend das Lab unter ständigem Rühren langsam hineingetröpfelt." Nun ist die Milch zum Stillstand zu bringen und muss eine Stunde lang ruhen, bis sie eingedickt ist. "Jetzt ist die sogenannte Gallerte entstanden, der Käsebruch. Diesen Bruch schneidet man mit einer speziellen Käseharfe oder einfach mit einem langen Messer in kleine Würfel." Ist der Bruch geschnitten, wird zehn bis fünfzehn Minuten gerührt. Die kleinen Kügelchen, die so entstanden sind, werden mit Käseformen gesiebt und von der Molke getrennt. Mit frischen Kräutern, aber auch Chilis oder Blüten lässt sich der Frischkäse nun verfeinern. "Nach kurzer Zeit kann man den Käse in den Formen bereits wenden. Man wiederholt das Drehen des Käses in der Form noch zwei Mal am Tag und lässt den Käse bei Zimmertemperatur ruhen. Am nächsten Tag wird der Käse für ein bis zwei Stunden in Salzlake eingelegt. Dafür verwendet man einen Liter kaltes Leitungswasser und vermischt dieses mit 150 Gramm Salz. Den nun entstandenen fertigen Käse bewahre ich in Glasschüsseln im Kühlschrank auf."

Leidenschaft für Natürliches und Gesundes

Mit ihrem Blog hat sich Anke Eder beruflich selbstständig gemacht. Die Mutter zweier Kinder verfasst Auftragstexte für Unternehmen und gibt Workshops zu Themen wie Kräuter, Brotbacken und Herstellung von Kosmetik. "Selbst Gemüse und Kräuter im Garten zu ziehen und naturverbunden zu leben ist für meine Familie und mich sehr bereichernd. Mit meinem Blog natuerlich-hausgemacht.at und meinen Workshops möchte ich genau das weitergeben."

Aufgerufen am 22.09.2020 um 06:28 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/frischkaese-selbst-machen-68179294

Kommentare

Schlagzeilen