Lifestyle

Ganz natürlich: Ostereier färben mit Rotkraut, Kaffee und Kurkuma

Bunte Eier gehören einfach zu Ostern dazu. Zum Färben benötigt es keine typischen Eierfarben aus dem Supermarkt, denn ein Griff in den Kühlschrank, in das Gewürzregal und ein Spaziergang in der Natur genügen, um die Ostereier bunt zu färben. Wir haben es getestet und liefern Rezepte und Anleitungen für natürlich gefärbte Ostereier.

Ein Osternest voller bunter Eier - ganz natürlich gefärbt. Frohe Ostern! SN/andreadockter
Ein Osternest voller bunter Eier - ganz natürlich gefärbt. Frohe Ostern!

Warum gibt es zu Ostern bunte Ostereier? Schmecken tun sie ja nicht anders, nur weil sie in rot, grün, gelb und blau aus dem Osternest blitzen.
Das Ei galt schon immer als Symbol der Fruchtbarkeit und des neuen Lebens. Im Christentum steht das Ei auch repräsentativ für die Auferstehung Jesu. Ein weiterer Grund, warum wir zu Ostern Eier essen ist jener, dass Eier zur Fastenzeiten verboten waren, denn es galt der Verzicht auf Fleisch und auch sonstige tierische Produkte. Darum wurden die Eier aufbewahrt und nach der Fastenzeit verspeist.

Es gibt unterschiedliche Thesen, warum wir die Eier zu Ostern färben. Eine davon ist, dass die Eier in der Fastenzeit gekocht worden sind, um sie länger haltbar zu machen. Damit man diese zu Ostern von den weichen Eiern unterscheiden konnte, wurden sie mit Naturprodukten eingefärbt.


Was auch immer die Gründe für die bunten Eier sind, sie gehören einfach in jedes Osternest. Und leichter zu finden ist das Nest durch den bunten Inhalt auch.

Mit Naturprodukten Eier färben

Früher griffen die Menschen ausschließlich zu Naturprodukten, denn Eierfarben in kleinen Papiertüten, die man nur noch in das Wasser kippen muss, gab es damals noch nicht. Dabei ist das Färben mit Lebensmittel und Kräutern ganz einfach. Wir wollten wissen, ob sich das Färben mit Rotkraut, Brennnessel, Kurkuma und Schwarztee lohnt.

Ostereier natürlich färben: Wie werden die Ostereier grün, gelb, blau und rot?

Mit folgenden Zutaten haben wir versucht, auf natürliche Art und Weise Ostereier zu färben:

  • Rotkraut
  • rote Zwiebel
  • Brennnessel
  • rote Rüben
  • Kaffee
  • Kurkuma
  • Schwarztee

Anleitung
Der Vorgang ist bei allen Zutaten mehr oder weniger gleich. Um einen Vergleich zu haben, wurden die Farben an braunen und weißen Eiern getestet. Bei der Menge kommt es immer darauf an, wie viele Eier gefärbt werden. Wir haben pro Farbe 4 Eier eingefärbt.

So werden die Ostereier mit Rotkraut, roten Zwiebeln und Brennnesseln gefärbt:

Wunschfarbe Zutaten
blau halber Kopf Rotkraut in kleine Stücke geschnitten, ca. 1 Liter Wasser
rot Schale von 4 roten Zwiebeln, 1/2 Liter Wasser
grün 3 Handvoll frische Brennnessel, ca. 1 Liter Wasser

  1. Die Zutaten in je einem Topf zum Kochen bringen.
  2. 5-10 Minuten kochen lassen.
  3. Flüssigkeit (samt Rotkraut, Zwiebel oder Brennnessel) auskühlen lassen und ein paar Stunden stehen lassen.
  4. Flüssigkeit durch ein Sieb in einen hohen, schmalen Topf schütten.
  5. Aufkochen lassen und Eier vorsichtig in den Topf legen.
  6. Auf mittlerer Hitze ca. 8-10 Minuten kochen.
  7. Die Flüssigkeit samt Eier in ein verschließbares Gefäß umfüllen (Eier sollten dabei gänzlich von der Farbe bedeckt sein) und über Nacht stehen lassen.
  8. Eier aus der Farbe heben, trocknen lassen und für einen schönen Glanz mit Butter oder Pflanzenöl einreiben.

So werden die Ostereier mit Kurkuma gefärbt

Im Vergleich: Vorne die mit Kurkuma gefärbten Ostereier.  SN/andreadockter
Im Vergleich: Vorne die mit Kurkuma gefärbten Ostereier.
Wunschfarbe Zutaten
gelb 3 EL Kurkuma-Pulver, 1/2 - 3/4 Liter Wasser
  1. Kurkuma in Wasser einrühren und aufkochen lassen.
  2. Von der Herdplatte nehmen und ein paar Stunden abkühlen lassen.
  3. Die rohen Eier in die Flüssigkeit legen und 8-10 Minuten kochen.
  4. Alles zusammen in ein Gefäß schütten (Eier sollten dabei gänzlich von der Farbe bedeckt sein) und über Nacht stehen lassen.
  5. Eier aus der Farbe heben und vorsichtig von den Pulverresten reinigen.
  6. Eier trocknen lassen und für einen schönen Glanz mit Butter oder Pflanzenöl einreiben.

ACHTUNG: Beim Umgang mit Kurkuma ist Vorsicht geboten, denn das Gewürzt färbt die Haut sowie Gefäße und die Arbeitsfläche gelb und lässt sich nur sehr schwer entfernen.

Ostereier färben mit Kaffee und Schwarztee

Wunschfarbe Zutaten
braun Kaffeesud, Kaffeereste, ca. 1/2 Liter Wasser
braun 2 Beutel Schwarztee, ca, 1/2 Liter Wasser

  1. Den Kaffeesud vom Frühstückskaffee und Kaffeereste sammeln und mit der Flüssigkeit einmal kurz aufkochen.
  2. Beim Tee die Beutel in heißes Wasser hängen und ziehen lassen.
  3. Flüssigkeit abkühlen lassen.
  4. Sud herausfiltern bzw. Teebeutel entfernen und Eier in der Flüssigkeit kochen.
  5. Wie in der Anleitung oben beschrieben fortfahren.

    Ostereier färben mit roten Rüben

Im Vergleich: Vorne die mit roten Rüben gefärbten Ostereier.  SN/andreadockter
Im Vergleich: Vorne die mit roten Rüben gefärbten Ostereier.


Das Färben mit roten Rüben gehört einfach dazu, wenn man mit natürlichen Materialien färben möchte. Durch ein kleines Missverständnis auf der Einkaufsliste, landete statt der rohen roten Rübe, ein Rübensalat mit Kren in der Küche. Im Normalfall geht man bei roten Rüben gleich vor wie beim Färben mit Rotkraut. Einfach im Wasser kochen, auskühlen lassen und die Eier über Nacht in der Farbe liegen lassen.
Da wir aber nun den Rübensalat hatten, haben wir es einfach damit versucht und waren über das Ergebnis überrascht. Was haben wir gemacht?

  1. Eier für 8-10 Minuten kochen.
  2. Eier mit dem Rübensalat (mit Kren) in eine Schüssel geben, sodass die Eier vollkommen vom Salat bedeckt sind.
  3. Über Nacht liegen lassen.
  4. Eier herausholen, Rübenreste entfernen und für einen schönen Glanz mit Butter oder Pflanzenöl einreiben.

Während die Rüben die Eier eine leichte Braunfärbung verliehen haben, hat sich der Kren quasi in die Schale 'gefressen'. Dadurch ist eine Camouflage-Musterung entstanden. Perfekt für jene, die das Osternest und die Eier besonders schwierig verstecken möchten.

Aufgerufen am 02.12.2020 um 05:40 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/ganz-natuerlich-ostereier-faerben-mit-rotkraut-kaffee-und-kurkuma-85934638

Kommentare

Schlagzeilen