Lifestyle

Garteln im Takt der Natur

Nach dem vielen Regen freuen sich auch Pflanzen auf die Sommersonne.

Die Erdbeeren brauchen jetzt dringend ein weiches Bett aus Stroh. SN/mirkograul - stock.adobe.com
Die Erdbeeren brauchen jetzt dringend ein weiches Bett aus Stroh.

Der Wechsel zwischen Warm und Kalt, Regen und Sonne verlangt den Pflanzen einiges ab. Am besten, man "streichelt" sie nun vorbeugend mit Mitteln gegen den Pilz, natürlich bio!

1. Pflanzenstärkend wirken Algenpräparate und Schachtelhalmextrakt. Sollten bereits Pilzkrankheiten auftreten, dann die befallenen Teile sofort entfernen. Dies gilt vor allem bei den Tomaten, Rosen und auch bei Weintrauben oder Stachelbeeren.

2. Bei Erdbeeren ist es nun höchste Zeit, die Früchte mit Stroh zu unterlegen.

3. Am Balkon und auf der Terrasse sollte man darauf achten, dass in den wasserspeichernden Kisterln nicht zu viel Wasser steht (Überlauf kontrollieren) und falls möglich, das Wasser auszuleeren. Einige Pflanzen leiden sehr unter der Staunässe (wie zum Beispiel die Millionbells oder die Lobelien). Sobald die Sonne kommt, eventuell eine leichte Düngergabe geben, damit das Wachstum wieder in Schwung kommt.

4. Bei Zimmerpflanzen, die im Freien stehen, keinesfalls im Übertopf das Wasser stehen lassen, alle Pflanzen (im Zimmer und im Freien) nun regelmäßig düngen und falls notwendig, können alle Pflanzen auch noch umgetopft werden. Amaryllis müssen nun kräftig gedüngt werden (zwei Mal pro Woche) und das bis Mitte August! Sie sollte man in die volle Sonne stellen (so es eine gibt . . .).

Aufgerufen am 17.05.2022 um 08:48 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/garteln-im-takt-der-natur-71295487

Schlagzeilen