Lifestyle

Hannah Jinkins siegt mit funktioneller Weiblichkeit

H&M hat nicht nur etablierte Designer im Visier. Der schwedische Textilriese kümmert sich mit einem Design Award auch darum, dass Newcomer wie die 25-jährige Hannah Jinkins in der Öffentlichkeit bekannt werden.

Dynamische Formen, funktionelle Details und eine unbefangene Herangehensweise an das Thema Weiblichkeit sind die Kennzeichen der Capsule-Collection von Hannah Jinkins, der Gewinnerin des H&M Design Award 2016. Jinkins hat seit dem Finale im Dezember 2015 eng mit dem H&M-Designteam zusammengearbeitet, um Designs aus ihrer Gewinnerkollektion weiterzuentwickeln, die ab 20. Oktober online auf hm.com erhältlich sein werden.

"Ich bin von Hannahs Kollektion für H&M begeistert. Sie hat eine ganz neue, unvoreingenommene Sichtweise auf Mode für Frauen und erschafft Stücke voller Energie und echter Authentizität", sagt Ann-Sofie Johansson, Creative Advisor bei H&M.

Hannahs unverwechselbare Handschrift spiegelt sich in der gesamten Kollektion wider. Bei jedem Kleidungsstück, das Hannah entwirft, zeigt sie ihre Vorliebe für neue Schnittlösungen und Drapierungstechniken, wobei ihr als Ausgangspunkt häufig Workwear dient: überdimensionierte Modelle werden mittels Falten oder Heftklammern der Figur angepasst; funktionelle Materialien bekommen einen femininen Twist und durch das Spiel mit Proportionen entsteht eine frische Silhouette. Die länger geschnittene Pilotenjacke kommt in gewachster Baumwolle, mit Ärmeln, die mittels Heftklammern ihre Form erhalten, während ein Overall aus Wax Cotton mit Falten, Abnähern und Heftungen eine neue Weiblichkeit ausstrahlt. Eine Oversized-Denimjacke wurde mit Raffungen tailliert, um eine ganz eigene Interpretation einer Fliegerjacke zu schaffen. In der ganzen Kollektion finden sich besondere Details, wie die funktionell wirkenden Heftklammern, von denen viele der Falten gehalten werden, oder die an den Säumen aufscheinenden Seidenblenden, die für ein fransiges, milderes Finish sorgen.

Der Preis wurde 2012 ins Leben gerufen

"Es war für mich eine unglaublich spannende Erfahrung, gemeinsam mit H&M diese Kollektion zu schaffen. Ich habe sehr viel gelernt und es ist erstaunlich, wie genau die Modelle für H&M meiner prämierten Kollektion entsprechen", sagt Hannah Jinkins. Die 25-jährige, in Großbritannien geborene Jinkins schloss 2015 ihr Studium im Fach Womenswear am Royal College of Art in London ab. Der H&M Design Award 2016 wurde ihr von einer Jury zugesprochen, der neben den H&M Creative Advisors Ann-Sofie Johansson und Margareta van den Bosch auch die Schauspielerin Kate Bosworth, Olivier Rousteing, Creativdirector von Balmain, der Fotograf Nick Knight, die Stylistin Katy England und Floriane de Saint-Pierre, Headhunterin und Gründerin von Floriane de Saint-Pierre et Associés, angehörten.

Der 2012 ins Leben gerufene H&M Design Award richtet sich an Studierende und Absolventen einiger der weltweit renommiertesten Hochschulen für Mode und Design. Er unterstreicht das Engagement von H&M für die Zukunft der Mode und soll junge und talentierte Designer am Beginn ihrer Karriere fördern.

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.11.2018 um 02:58 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/hannah-jinkins-siegt-mit-funktioneller-weiblichkeit-970348

Schlagzeilen