Lifestyle

Marken schreiben Geschichte und feiern Geburtstag

Was haben der "Perfekte Bleistift", Swatch-Uhren und Champagner gemeinsam? Sie - und andere erfolgreiche Marken wie Susanne Kaufmann, Marlies Möller oder Verso - feiern heuer runde Geburtstage.

Runde Geburtstage sind immer ein Grund zur Freude. Für Menschen und erst recht für Marken, denn es bedeutet, dass Kunden treu (geworden) sind. Und das wiederum bedeutet, dass das Produkt gut oder vielleicht gar außergewöhnlich ist.

25 Jahre Der perfekte Bleistift

Bleistifte stellt Graf von Faber-Castell schon sehr, sehr lange her. Aber vor 25 Jahren kreierte das Traditionsunternehmen nicht mehr und nicht weniger als den "Perfekten Bleistift". Der Spitzer ist in der Schutzkappe integriert, die zugleich als Verlängerer dient. Der Radiergummi findet sich unter dem Krönchen. Schreiben, Korrigieren und Anspitzen auf kleinstmöglichem Raum ist kein Ding der Unmöglichkeit und deshalb wurde der "Perfekte Bleistift" zum Inbegriff eines ebenso effizienten wie ästhetischen Schreibgeräts. Zum runden Geburtstag gibt es das gute Stück auch in Roségold, champagnerfarben und als Black Edition. In einer nur 750 Exemplare umfassenden limitierten Edition in der Farbe Champagner wird der klassische kannelierte Holzschaft luxuriös "gekrönt": Kappe, Krönchen und gefederter Clip strahlen in 22 Karat Gold. Verziert wird die edle Version von der Signatur von Charles Graf von Faber-Castell auf dem Clip-Ring und der individuellen Nummerierung auf der Kappe (1/750).

15 Jahre Susanne Kaufmann

Susanne Kaufmann leitet in fünfter Generation das Hotel Post in Bezau, das 1850 von ihrem Ururgroßvater gegründet wurde. Im Jahr 2003 brachte Susanne Kaufmann die Marke Susanne Kaufmann mit 24 Haut- und Körperpflegeprodukten auf den Markt, die ursprünglich nur für die Verwendung im Spa des Hotels entwickelt wurden. Und es kam wie es kommen musste: Die Produkte begeisterten die Hotelgäste und sie wollten sie kaufen. Und nicht nur sie: Auch Luxus-Beauty-Stores in ganz Europa wurden auf die effektive Naturkosmetik aufmerksam - der internationale Vertrieb startete 2010. Heute umfasst die Beauty- und Wellnessmarke mehr als 90 Produkte, von denen die Mehrzahl noch immer lokal hergestellt wird. Zum 15-jährigen Jubiläum 2018 kreierte Susanne Kaufmann einige Specials: "Bespoke Rejuvenating Facial" etwa verbindet 15 Jahre Beauty- und Spa-Erfahrung zu einer einzigartigen Gesichtsbehandlung. "Pollution Skin Defence System" ist eine 15-tägige Kur aus drei perfekt aufeinander abgestimmten Wirkstoffampullen mit Vitamin C, Ectoin und Q10 und "Best of Body" enthält 15 Susanne Kaufmann Body-Besteller in Mini-Größen.

30 Jahre Marlies Möller beauty haircare

Eine Starfriseurin wollte sie werden, schon als sie mit der Ausbildung 1954 in Hamburg begann. 1962 erfüllte sich Marlies Möller den Traum vom ersten Salon und arbeitete emsig an ihrem guten Ruf. Für die Zeitschrift "Brigitte" stylte und frisierte sie Models und wurde bald Hamburgs beste Friseurin - Markenzeichen: Der Trockenhaarschnitt. Bald schon gehörte Marlies Möller zu Deutschlands Top Friseuren. Seit 1988 hat sie eine eigene Haarpflege-Marke. "Marlies Möller beauty haircare" versteht sich als Premium-Haarpflege für höchste Ansprüche, die mittlerweile unter den europäischen Top 3 der Haarpflege-Spezialisten im Parfümeriebereich rangiert. Legendäre Haarpflege und - fast genau so wichtig - legendäre Bürsten. Die Marke Marlies Möller gehört heute zu Troll Cosmetics.

30 Jahre Swatch

Der 1. März 1983 ist für die Uhrenindustrie kein Tag wie jeder andere. An diesem Tag kommt die Swatch-Uhr (Second Watch) auf den Markt, die die Uhrenwelt revolutionieren sollte. Praktisch über Nacht waren die Plastikuhren da. Bund, lustig, cool, aufregend, anders. Hergestellt in bewährter Schweizer Qualität, doch einem gänzlich neuen Konzept folgend. Zahlreiche Innovationen in den Bereichen Design, Materialien und Herstellungsprozesse ermöglichten es Swatch, eine völlig neuartige Schweizer Uhr herzustellen. Die zudem die Sichtweise auf Uhren radikal veränderte. Uhren sind seit Swatch nicht mehr nur nüchterne Instrumente zur Zeitmessung, sie sind Mode-Accessoires.

5 Jahre verso Skin Care

Ursprünglich stammt das Wort "verso" aus dem Lateinischen und leitet sich von versare (drehen, wenden, umkehren) ab. Im metaphorischen Sinn ist damit gemeint, seinen eigenen Weg zu gehen und die Dinge anders zu betrachten. Etwa um ein neues Kapitel in der Geschichte der Hautpflege aufzuschlagen. Verso Skincare hat das getan. Die Marke stammt aus Schweden, die Produkte haben das Ziel, die Haut nachweislich jünger und gesünder aussehen zu lassen. Mittel zum Zweck ist Retinol 8, das acht Mal effektiver als gewöhnliches Retinol - nach wie vor der Gold-Standard in Sachen Anti-Aging - in vergleichbarer Dosierung ist. Verso Skincare versucht, die hauteigene Produktion von Kollagen und Hyaluronsäure zu stimulieren und so einen Beitrag zur Reduzierung der sichtbaren Anzeichen der Hautalterung zu liefern.

200 Jahre Veuve Clicquot Rosé Champagner

Vor 200 Jahren revolutionierte Madame Clicquot die Herstellung des Rosé -Champagners. Die Unternehmerin hat 1818 erstmals den Yellow Label Champagner mit etwas Rotwein vermählt und erfand so die Rosé d'Assemblage Methode. Denn Madame Clicquot war unzufrieden darüber, dass Champagner erst mit Holunderbeeren angereichert werden musste, um rosé zu schimmern. Statt dessen fügte sie dem "normalen" Champagner kurzerhand etwas Rotwein hinzu. Das Ergebnis: Der gleiche farbliche Effekt mit dem geschmacklichen Plus des fruchtigen und vollmundigen Ausdrucks des Clicquot-Stils. Zum 200-Jahr-Jubiläum kleidet sich die Veuve Clicquot Rosé-Flasche in elegantes Schwarz, das Geburtstagsjahr verziert den Flaschenhals, eine versteckte Botschaft überrascht im Inneren.

90 Jahre Méthode Jeanne Piaubert

1928 setzte Madame Jeanne Piaubert mit der Eröffnung ihres ersten Schönheitssalons in Paris den Grundstein für den Erfolg des Pflegehauses Méthode Jeanne Piaubert. Ihre innovativen Anwendungsmethoden und neuartigen Produkttexturen begeisterten die Damen der Gesellschaft, sodass ihr Haus sehr schnell zu einer der führenden Adressen in Paris avancierte. Immer wieder überraschte die Pionierin der Beautybranche mit wegweisenden Innovationen. So präsentierte die Marke 1981 mit "Peau d'Ange" das erste Trockenöl überhaupt. Eine Pflege-Innovation, die viele Mitbewerber für ihr Portfolio aufgriffen. Zum Geburtstag wird ""Peau d'Ange" als luxuriöse Collectors Edition aufgelegt.

40 Jahre Declaré

1978 kam eine Pflegeserie auf den Markt, die heute aktueller ist denn je: Declaré, die weltweit erste Kosmetik für empfindliche Haut. "Frauen mit empfindlicher Haut stellen besonders hohe Ansprüche an Kosmetik. Das hat mich veranlasst, ein Konzept zu entwickeln, das auf den langfristigen Pflegeerfolg ausgerichtet ist mit Produkten, die nahezu hautident und daher besonders verträglich sind. Dieses Konzept spiegelt auch der Name Declaré wider, der so viel wie "offen legen, die Wahrheit sagen" bedeutet. Declaré ist also nicht nur ein Produktname, sondern Philosophie und Maßstab für unser Handeln", sagt Karl J. Troll, Inhaber der Marke Declaré. Declaré ist heute in 1.750 ausgewählten Fachgeschäften in Deutschland und Österreich sowie in 51 Ländern weltweit vertreten.

70 Jahre Carthusia

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte verließen die Parfums von Carthusia im Jahr 2002 Capri, um der Öffentlichkeit präsentiert zu werden. Bis dahin wurden sie ausschließlich auf Capri angeboten. "Erfunden" hat die Capri-Düfte der Prior der Certosa di San Giacomo. Er ließ 1380 anlässlich des Besuches der Königin von Neapel, Johanna I. von Anjou, auf der ganzen Insel die schönsten Blüten für Arrangements sammeln und stelle nach drei Tagen fest, dass das Wasser einen ganz außergewöhnlichen Duft angenommen hatte. Der Klosteralchemist schuf nach diesem Vorbild das "Garofilium Silvestre Caprese", das erste Parfum von Capri. 1948 wurden die alten Parfumformeln vom Prior der Kartause wiederentdeckt, und mit Erlaubnis des Papstes präsentierte er sie einem Chemiker aus Piemont. Der begann dann seine Arbeit in einem kleinen Labor, das er "Carthusia", "Kartause" nannte. An diesem magischen Ort entstehen auch heute noch - und nach den gleichen Verfahren, die schon die Patres anwendeten - die Düfte von Carthusia, die Düfte Capris. Allein die mittelalterlichen Formeln wurden behutsam überarbeitet.

Aufgerufen am 27.11.2020 um 12:53 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/marken-schreiben-geschichte-und-feiern-geburtstag-62298085

Kommentare

Schlagzeilen