Lifestyle

Nachhaltiger Konsum: Erst nachdenken, dann einkaufen

Es muss sich etwas ändern. Machen wir weiter wie bisher, wird das Klima weiter - und weitaus ärgere - Kapriolen schlagen. Gewässer sind dann bald nicht mehr Lebens- und Erholungsraum, sondern schwimmende Müllhalden. Es muss sich etwas ändern. Besser heute als morgen. Und am besten bei uns selbst. Wie 24 Stunden im Zeichen der Nachhaltigkeit aussehen könnten.

Eine Alternative zum Plastiksackerl. SN/new africa - stock.adobe.com
Eine Alternative zum Plastiksackerl.

Machen wir so sorglos weiter wie bisher, wird unser ökologischer Fußabdruck immer größer werden. Über kurz oder lang bekommen wir somit ein Problem, das auch die klügsten Köpfe und der beste Wille nicht werden lösen können: Unsere Erde reicht dann nämlich nicht mehr aus. "Die Weltbevölkerung wird für das dauerhafte Ermöglichen des Lebensstandards (unter heutigen Produktionsbedingungen) den Umfang von 1,7 Erden brauchen", schreibt das deutsche Marktforschungsinstitut Statista in einer Analyse über nachhaltigen Konsum. Daraus folgt? "Ein Umdenken sowie eine Veränderung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 09.12.2021 um 01:34 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/nachhaltiger-konsum-erst-nachdenken-dann-einkaufen-78784111