Lifestyle

Naturholzmöbel richtig reinigen

Seit jeher nutzen die Menschen den Rohstoff Holz als Baumaterial. Egal ob Wohnzimmer, Esszimmer, Küche, Wände, Böden oder Möbel - der älteste Werkstoff der Welt, Naturholz, holt die Schönheit der Natur direkt in das eigene Zuhause, hilft beim Abschalten und ist zusätzlich ein Wohntrend 2017. Schnell kommt die Frage auf "Wie reinigt man Naturholzmöbel?" Mit diesen Tipps und Tricks steht der richtigen Pflege nichts mehr im Wege.

Naturholz - Tankstelle für Lebensenergie

Natürliche Naturholzmöbel sind nicht nur besonders schön, sondern haben auch jede Menge positive Eigenschaften. Sie sind atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend, daher gut für das Raumklima und die Gesundheit der Bewohner. Außerdem wirkt offenporiges Holz antibakteriell und antistatisch, weshalb es auch keinen Staub anzieht. Naturholz sorgt auch für eine erholsame Atmosphäre. Das ist vor allem in jenen Bereichen der Wohnung, die dem Entspannen dienen, von Bedeutung. Im Wohnzimmer, Schlafzimmer, Badezimmer sowie in der Küche werden Naturholzmöbel bevorzugt. Großteils wird optisch ansprechendes Altholz sowie Lärche, Eiche, Zirbe und Fichte für die Herstellung von Naturholzmöbel verwendet. Besonders beliebt als Möbelstück ist das Naturholzbett, da viele Menschen vor allem im Schlafzimmer Wert auf Naturprodukte legen. Ein Zirbenlüfter kann zusätzlich zur Regeneration beitragen, indem er die Raumluft auf natürliche Weise reinigt und die ätherischen Öle des Holzes im Raum verteilt.

Naturholz ist vielfältig einsetzbar

Möbeloberflächen, die möglichst "natur" sind, liegen im Trend. Jedoch ist Naturholz nicht nur als Möbelstück oder Bodenbelag, sondern auch an Wänden und Decken vieler Wohnungen ein gern gesehener Gast. In Form von alten Holzbalken oder als flächenfüllende Paneele sorgt es für Behaglichkeit im Raum und gibt ihm eine individuelle Note.

Naturholzmöbel - sehr pflegeleicht

Naturholzmöbel sind pflegefreundlich und reparaturfähig, daher lassen sie sich mit einfachen Pflegemitteln leicht erhalten und reinigen. Mit diesen Tipps zum richtigen Pflegen von Naturholzmöbel kann nichts mehr schief gehen:

Tägliche Reiningung
Für die tägliche Reinigung und Pflege reicht ein feuchtes Tuch. Jedoch Vorsicht mit scharfen Reinigungsmittel! Die haben auf den Naturholzmöbeln nichts zu suchen, denn sie machen die Holzoberfläche stumpf und grau. Doch nicht nur das Pflegemittel sollte mit Bedacht ausgewählt werden, auch das Tuch spielt eine wichtige Rolle. Nicht zum Empfehlen ist ein Mikrofasertuch. Bei der Verwendung hinterlässt es hauchdünne Kratzer auf der Möbeloberfläche. Ein ganz einfaches Tuch reicht vollkommen aus.

Einölen als besondere Pflege
Genauso wie die Haut des Menschen benötigt geöltes Holz ab und zu eine besondere Pflege. Alles, was man dazu braucht, ist ein speziell abgestimmtes Naturöl. Verwendet werden dafür natürliche Inhaltsstoffe wie Leinöl, Sonnenblumenöl oder Bienenwachs. In einem ersten Schritt werden die Pflegestoffe des Naturöls mit einem Baumwolltuch in das Holz einmassieren. Nach kurzer Einwirkungszeit wird die Fläche von überschüssigem Öl befreit und poliert. Das Einölen der Naturholzmöbel bringt einen intensiven Geruch mit sich. Um diesen Geruch so schnell wie möglich aus der Wohnung zu befördern, sollte sofort gelüftet oder wenn möglich das eingeölte Möbelstück sogar an die frische Luft gestellt werden.

Bügeleisen gegen Kratzer und Dellen
Kratzer und Dellen können problemlos mit einem Bügeleisen und einem feuchten Tuch entfernt werden. Dazu die beschädigte Stelle einfach leicht anschleifen, mit dem feuchten Tuch bedecken und dämpfen. Der Dampfstoßeffekt des Bügeleisens sorgt dafür, dass sich die eingedrückten Holzfasern wieder aufrichten. Wenn die Holzfasern aufgequollen sind und die Stelle getrocknet ist, wird die Fläche nochmals angeschliffen und erneut mit Natürol eingelassen. Der Bügeleisentrick darf jedoch nicht bei lackiertem Holz angewendet werden!

Eine rundum Erneuerung

Neben diesen kleinen Schönheitskuren lassen sich geölte Holzmöbel aber auch rundum erneuern: Hierzu werden die Korpuselemente und Fronten mit feinkörnigem Schleifpapier per Hand oder mit einer Schleifmaschine vorsichtig angeschliffen und anschließend mit Naturöl behandelt. So sehen Holzmöbel selbst nach Jahren täglich Gebrauchs wieder aus wie neu.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.09.2018 um 11:38 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/naturholzmoebel-richtig-reinigen-905944

Kommentare

Schlagzeilen