Lifestyle

Nützliche Herbsttipps für den Alltag

Kleine Anregungen für Haut und Haare, Küche, Haushalt & Co.

Nützliche Herbsttipps für den Alltag. SN/Jenifoto - stock.adobe.com
Nützliche Herbsttipps für den Alltag.

Haut und Haare

Weiche Haare dank Honig
Honig ist ein Schönheits-Alleskönner schlechthin. Ganz besonders eignet er sich als Zusatz für selbst gemachte Haarmasken. Als natürlicher Weichmacher spendet er Feuchtigkeit, hilft gegen Spliss und lässt die Haare glänzen. Zusätzlicher Vorteil: Honig wirkt antibakteriell.

Zutaten: Zwei Teelöffel flüssiger Honig und ein Teelöffel Kokosmilch.

Anwendung: Mischen Sie die Zutaten und arbeiten Sie die Kur in das feuchte Haar ein. Nach gut einer halben Stunde spülen Sie die Maske gründlich aus und waschen die Haare wie gewohnt mit Shampoo und Conditioner.

Einmal schrubben, bitte!

Lavendelblüten wirken beruhigend. SN/Printemps - stock.adobe.com
Lavendelblüten wirken beruhigend.

Nach dem langen Sommer verdient unsere Haut eine Portion Extrapflege. Mit einem Körperpeeling entfernen Sie abgestorbene Hautschüppchen an der Oberfläche. Das verbessert Elastizität und Festigkeit der Haut. Nach einem sanften Peeling bleibt ein geschmeidiges Gefühl auf der Haut, denn es regt die Durchblutung an, Wirkstoffe können besser aufgenommen werden. Mit unserem Rezept können Sie ganz einfach Ihre Wellness-Anwendung für zu Hause zubereiten. Lavendelblüten, die Sie im sommerlichen Garten gepflückt haben, wirken beruhigend. Verwenden Sie dieses Peeling vor dem Zubettgehen, Sie werden besonders entspannt vom Sommer träumen!

Zutaten: Zwei Esslöffel grobes Meersalz, einen Esslöffel hochwertiges Öl (Oliven- oder Mandelöl, auch Babyöl ist geeignet) als Basis und je nach Lust und Laune Lavendelblüten (anstelle von selbst getrockneten Blüten eignet sich auch Lavendelblütentee). Ein paar Tropfen eines hautverträglichen Aromaöls aus Lavendelblüten verstärken den angenehmen Duft.

Anwendung: Salz mit dem Öl vermischen, Lavendelblüten-Aromaöl dazugeben und die losen Blüten einrühren, fertig.

Küche

Erdäpfel mögen es dunkel und kühl
Herbst ist die Zeit der Kartoffelernte. Nun wollen die köstlichen Knollen richtig eingelagert werden. Erdäpfel sind lichtscheue Kerle - ist es ihnen zu hell, keimen sie schneller aus und schrumpeln. Kälte mögen sie aber auch nicht - da verschlechtert sich ihr Geschmack, außerdem bildet sich der giftige Stoff Solanin. Am besten lagern Sie Kartoffeln in einer Holzkiste im dunklen, kühlen Keller.

Kürbisse
Auf den Feldern und in den Gärten leuchten jetzt die Kürbisse in Gelb, Orange und Rot. Sommerkürbisse lassen sich gut einfrieren: Dazu schneiden Sie sie in Stücke, blanchieren sie kurz in heißem Wasser und schrecken sie kalt ab. Trocken getupft in Gefrierbeutel gefüllt, halten sie rund vier Monate im Gefrierfach.
Ganze, unbeschädigte Winterkürbisse können Sie einige Monate lang aufbewahren. Sie müssen vollständig ausgereift sein, damit sie nicht faulen. Im kühlen, dunklen, gut durchlüfteten Keller oder Vorratsraum bleiben sie weit über Halloween hinaus frisch.

Käse muss atmen können

Käse in Wachspapier lagern. SN/imageBROKER - stock.adobe.com
Käse in Wachspapier lagern.

Die meisten Menschen wickeln Käse in Plastikfolie, bevor er in den Kühlschrank kommt. Besser wickeln Sie ihn in Wachspapier, denn er sollte nicht luftdicht gelagert werden. Nur Frischkäse sollte stets luftdicht verpackt werden, da er nicht atmen muss.

Kräuter

Frische Kräuter für den Winter einfrieren. SN/New Africa - stock.adobe.com
Frische Kräuter für den Winter einfrieren.

Frische Kräuter sind die beste Würze im Frühling und im Sommer. Aber der Geschmack lässt sich ganz einfach mitnehmen in den Herbst und den Winter. Sie brauchen die gewählten Kräuter nur mit etwas Olivenöl einzufrieren, zum Beispiel portionsweise in einem Eiswürfelbehälter.

Haushalt

Essigkur für Duschkopf und Armaturen
Essigessenz ist ein kleiner Wunderwuzzi im Haushalt. Beispielsweise lässt sich damit hartnäckiger Kalk wunderbar von Duschköpfen lösen. Packen Sie diese in ein Plastiksackerl, das mit Essigessenz gefüllt ist, und lassen Sie das Ganze eine Stunde einwirken. Danach gut abspülen. Die Stellen zwischen Armaturen und Wand sind ebenfalls nicht leicht zu reinigen - auch hier kommt Essigessenz zum Einsatz: Tauchen Sie Küchenpapier in die Essigessenz und wickeln Sie es um die Armatur. Nach etwa einer Stunde lassen sich Kalk und Schmutz einfach und schnell abspülen.

Mikrowelle säubern
Für die Reinigung der Mikrowelle nehmen Sie eine geeignete Schale und füllen diese mit Wasser und einem Schuss Essig. Alternativ können Sie den Saft einer ausgepressten Zitrone verwenden. Stellen Sie die Schüssel in Ihr Gerät und lassen Sie die Mikrowelle auf höchster Stufe für fünf Minuten laufen. Bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen können Sie die Dauer minutenweise erhöhen. Lassen Sie die Flüssigkeit etwas abkühlen, bevor Sie die Schüssel aus dem Gerät nehmen. Durch das Verdampfen löst sich der Schmutz im Inneren des Geräts und lässt sich leicht mit einem nassen Lappen wegwischen.

Munition gegen den Herbstblues

Energiebällchen für den Herbst. SN/stock.adobe.com/photocrew
Energiebällchen für den Herbst.

Schon in unserer Sommerausgabe haben wir Ihnen ein Rezept für Energiebällchen präsentiert. Besonders im Herbst ist so ein kleiner Stärkebooster hin und wieder gut für die Seele.

Die kleine Süße
Zutaten: 200 Gramm entsteinte Datteln, 100 Gramm gemahlene Mandeln, drei Esslöffel Kakaopulver.

Zubereitung: Alles zusammen im Mixer kräftig zerteilen und vermengen und aus der Masse ein Dutzend kleiner Kugeln formen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 24.11.2020 um 07:50 auf https://www.sn.at/leben/lifestyle/nuetzliche-herbsttipps-fuer-den-alltag-93169264

Kommentare

Schlagzeilen